Zurück zur Hauptseite Views:

11.SEPTEMBER 2001 WIRD ENDLICH AUFGEKLÄRT! Durchbruch für die Angehörigen der Terroranschläge vom 11.09.2001 in New York - 17 Jahre Qualen haben womöglich bald ein Ende. Anwaltskanzlei erreichte das New Yorker Staatsanwaltschaft die Hintergründe der Terroranschläge neu untersucht.

Diese Seite ist allen Opfern und Hinterbliebenden gewidmet. Ihnen gilt unser Gebet und unsere Gedanken!

Das World Trade Center hat mich zu einer selbst geschaffenen Krimiserie inspiriert: INSPECTOR TRACY SILVERSTEEL

Information Geschichte des World Trade Center

Die Idee eines Welthandelszentrums unter dem Motto:"Handel meint Frieden" stammte noch aus einer Zeit vor Beginn des zweiten Weltkrieges. Doch es dauerte bis in die 1960er Jahre, als man diese Idee endlich in die Tat umsetzte. Flächen am Hafengelände wurden angekauft, die mangelns Nutzung von Containerschiffen verödet waren und Einzelhändler, die ihre Geschäfte durch den Bau des World Trade Centers verloren mussten entschädigt werden. Die beiden Zwillingstürme wurden zwischen 1966 und 1971 in einem Gebiet in Lower Manhattan/ New York errichtet. Die Eröffnung fand am 04.April 1973 statt. Archithekt war der 1986 verstorbene US-Amerikaner mit japanischen Wurzeln Minoru Yamasaki (Bild) auf dessen Design alles beruhte.

Die Baukosten betrugen ca. 900 Millionen,- Dollar. Der Nord Turm (mit Fernsehatenne Bild) war mit 417 Metern 1 Jahr lang das höchste Gebäude der Welt. Beim Bau der Twin Towers wurden 200.000 Tonnen Stahl verarbeitet. Die Konstruktion sollte Orkanen standhalten, den schlimmsten Erdbeben und den Einschlag einer Boeing 707 , des größten Passagierflugzeugs der damaligen Zeit. 1993 gab es ein Bombenanschlag im Keller des WTC, damals bekannte sich das Terrornetzwerk "Al Qaida" zu dem Anschlag.

Eigentümer war von 1973 bis zum Juli 2001 die New Yorker Hafenbehörde. Dann gingen die Türme in den Besitz von Larry Silverstein einem Investor über, den man Verbindungen zum damaligen US-Präsidenten George W. Bush nachweisen kann.

 

Am 11.September 2001 wurden beide wunderschönen Türme des World Trade Centers bei einem Terrorangriff zerstört, was das schlimmste Menschheitsverbrechen des 21.Jahrhunderts darstellt.

Digitale Revolution und viele neue Erkenntnisse lassen die Luft für die ehemalige Bush Administration dünn werden. Inside Job mehr als wahrscheinlich. Hier starte ich eine eigene Untersuchung und habe einige Beweise zusammengetragen, die Zweifel an der "offiziellen Theorie" von 2004 offenlegen und dies ist keine Verschwörungstheorie! Fakten wurden akribisch recherchiert und zusammengetragen.

Die Bauweise des WTC

In den Türmen befanden sich vier große strukturelle Subsysteme.. Das erste, das äußere strukturelle Teilsystem, war ein vertikales Vierkantrohr, das aus 236 schmalen Säulen bestand, die auf jeder Seite vom 10. bis zum 107. Stock angebracht waren. In jeder der abgeschrägten Ecken befanden sich auch Spalten,die jedoch keine der Schwerkraftbelastungen trugen. (Unterhalb der siebten Etage befanden sich weniger Säulen mit größerem Abstand, um die Türöffnungen aufzunehmen.) Jede Säule wurde durch Schweißen von vier Stahlplatten hergestellt, um einen hohen Kasten zu bilden, der nominell 14 Zoll auf einer Seite bildet. Der Abstand zwischen den Stahlsäulen betrug 26 Zoll. In jeder Lücke befand sich ein engeres gerahmtes Glasfenster. Benachbarte Säulen waren an jedem Stockwerk durch Stahlblechplatten mit einer Höhe von 52 Zoll verbunden. In den oberen Gebäudeteilen waren weniger Windlast und Gebäudemasse zu tragen. In höheren Stockwerken nahm die Dicke der Stahlplatten, aus denen die Säulen bestanden, ab. Es wurden 10 Stahlsorten für die Säulen und Zwickel verwendet, wobei die Streckgrenzen zwischen 36 ksi und 100 ksi lagen.

Die an jedem Standort verwendete Stahlsorte wurde durch die berechneten Spannungen aufgrund der Schwerkraft und der Windlasten bestimmt. Alle Außensäulen und Zwickel wurden zu geschweißten Platten mit drei Stockwerken und drei Säulen vorgefertigt. Die Paneele, die jeweils zur Identifizierung ihrer Position im Turm nummeriert waren, wurden dann an benachbarten Einheiten angeschraubt, um die Wände zu bilden. Die Verwendung identisch geformter vorgefertigter Elemente war selbst eine Innovation, die eine schnelle Konstruktion ermöglichte. Der hohe Grad an Modularisierung und Vorfertigung, der bei der Errichtung dieser Gebäude verwendet wurde, sowie die Identifizierung, Verfolgung und Logistik, die erforderlich sind, um sicherzustellen, dass jedes Stück korrekt positioniert wurde, war beispiellos.

Ein weiteres großes strukturelle Teilsystem waren die Etagen in den Mieterräumen. Diese Böden trugen ihr eigenes Gewicht und trugen Last, sie gaben den Außenwänden seitliche Stabilität und verteilten Windlasten zwischen den Außenwänden. Die Bodenkonstruktion war eine Innovation für ein hohes Gebäude. Wie in der Abbildung gezeigt, bestand jeder Fußboden aus 4 Zoll dickem, leichtem Ortbeton auf einem geriffelten Stahldeck, das jedoch „normal“ endete. Die Platte stützte sich auf ein Gitter aus leichten Stabstahlbindern. Die oberen Biegungen (oder "Knöchel") der Hauptfachwerkbahnen erstrecken sich über 3 Zoll und wurden in die Betonbodenplatte eingebettet. Diese Baugruppe aus Beton und Stahl fungierte somit als zusammengesetzte Einheit, die Betonplatte fungierte als Einheit mit den Stahlträgern, um Biegekräfte zu tragen. Die primären Fachwerkpaare waren entweder 60 Fuß oder 35 Fuß lang und hatten einen Abstand von 6 Fuß. Die Boden-Traversen und das geriffelte Metalldeck wurden in Platten mit einer Breite von typischerweise 20 Fuß vorgefertigt Diese wurden auf ähnliche Weise wie die Außenwandelemente in Position gebracht. Die untersten Abschnitte wurden durch Vorrichtungen, mit den Zwickelplatten verbunden. Experimente zur Bewegungswahrnehmung, die mit Menschen durchgeführt wurden, hatten ein hohes Unbequemlichkeitspotential für die Bewohner gezeigt, wenn das Gebäude bei starkem Wind schwankte. Als der Turm von starken Winden geschlagen wurde, absorbierten diese Dämpfer Energie und reduzierten die Schwankung und die Vibrationen, die von einem so großen Gebäude erwartet wurden. Der Einsatz solcher Schwingungsdämpfungsvorrichtungen in Gebäuden war damals eine Innovation.

Die Vorgeschichte

Am 26.02.1993 um 12:18 Uhr explodierte eine Bombe im Keller des World Trade Centers (Bild links). Rauch zog in die 110 Stockwerke hohen Twin Towers. Zuerste dachte man ein Transformator wäre hochgegangen. Das FBI übernahm zusammen mit der Bombenbekämpfungsabsteilung der New Yorker Polizei die Ermittlungen. Die Bombe lag im Parkdeck in einem Kleintransporter, die Explosion hatte eine 5 stöckigen Krater gerissen (Bild mitte). Die traurige Bilanz 6 Tote darunter eine schwangere Frau. Man hatte Sorge um die Statik des darüberliegenden Mariott World Trade Center Hotels. So mussten beschädigte Stützpfeiler des Parkdecks nach dem Attentat stabilisiert werden. An der Fahrgestellnummer eines verbogenen Teils eines Kotflügels konnte das FBI eine Autovermietungsfirma ermitteln, die zu den Attentätern führte. In einem Lagerhaus sollen sie Chemielieferungen bekommen haben und dort haben sie dann den Lieferwagen präpariert, Die Bombe bestand aus Harnstoffnitrat, was in einer "Werkstatt" einer Wohnung selbst gemischt wurde. Die Attentäter waren afghanische Mujahedin Kämpfer, das Tatmotiv "Hass auf Amerika und Israel". Sie dachten das der Nord Turm des WTC auf den Süd Turm stürzen würde und somit beide umfallen.

An der Tat waren 6 Personen beteiligt. Für den Hauptäter Ramzi Ahmed Yousef, der sich nach Pakistan absetzte und erst 2 Jahre später gefasst wurde lautete die Strafe 240 Jahre Gefängnis. Als Erinnerung an das Ereignis wurde eine Gedenkstätte am WTC Plaza eingerichtet (Bild rechts). Das Mahnmal von Elyn Zimmermanns an die Opfer des Bombenattentats auf das World Trade Center 1993 wurde durch die Terroranschläge vom 11.09.2001 komplett zerstört.

Der bisherige Sündenbock

Für Amerika war Osama Bin Laden ein alter Bekannter. Der Sohn eines reichen Bauunternehmers aus Saudi-Arabien war in seiner Jugend ein Partygänger in Schweden und liebte Cowboy Filme. Später wurde er ein wichtiger Geschäftspartner der USA und ein Kollaborateur mit dem amerikanischen Geheimdienst CIA. Sein ältere Bruder Salim half der Ronald Reagan Regierung Geld nach Nicaragua zu transferieren, das aus geheimen und illegalen Waffengeschäften mit dem Iran stammte (Iran Contra Affäre). Abgewickelt wurden die ganzen "Deals" über die Geldwäschebank BCCI, die einen pakistanischen Eigentümer hatte und wo sich die CIA selbst auch finanziell beteilligte. Zu dieser Zeit kamen von Nicaragua viele Tonnen Kokain illegal in die USA. Osamas Bruder war als Investor mit George Bush zusammen im Ölgeschäft tätig. Seinen Sohn George W. half er finanziell aus der Klemme. 1988 kam er unter dubiosen Umständen in Texas bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Osama war ein zuverlässiger Ankäufer von amerikanischen Stingerraketen und produzierte sich gerne vor seinen Islambrüdern als Kriegsheld, im Kampf gegen die sowjetischen Invasoren in Afghanistan. Später wechselte er ins Terrorgeschäft und gründete das Netzwerk "Al Qaida" (Die Basis) mit einer Außenstelle im Sudan. Das Bombenattentat im Keller des World Trades Centers von 1993 mit 6 Toten ging auf eine Vorläufertätergruppe, die Bin Laden alle kannte und war die "Feuerprobe" für seine spätere eigene Terror-Organisation. Er kannte alle Täter Später folgten noch weitere Attentate mit vielen Toten nach gleichem Muster. US-Präsident Clinton sagte er hätte Bin Laden 1998 töten können und tat es nicht. Für den 11.September 2001 gibt es keine eindeutigen Beweise für die alleinige Täterschaft Bin Ladens. Ein Anschlag mit Flugzeugen und Tätern mit Teppichmessern wäre auch für das Al Qaida Netzwerk experimentell und ungewöhnlich gewesen. Vieles spricht dafür, dass Bin Laden mit der CIA kollaborierte und das seine Attentäter in den Flugzeugen als spätere Sündenböcke herhalten sollten, selbst aber den ganzen Terrorablauf nicht aktiv steuerten. Bin Laden soll bei einer Miltiäraktion der Navy Seals angeblich 2011 getötet worden sein. Es gibt aber Hinweise, dass er selbst bereits 2001 an einem unheilbaren Nierenleiden verstarb und sogar im amerikanischen Krankenhaus von Dubai behandelt wurde. Die Terroranschläge von New York und Washington führten zur Schaffung des illegalen US-Gefangenenlagers im kubanischen Quatanamo, wo Unrecht und Folter herrschen und den illegal konstruierten Kriegen in Afghanistan und dem Irak mit schätzungssweise 1 Million Toten. Bin Laden hat seine Glaubensbrüder mit seinen Amerika Geheimdeals hintergangen und der Islamischen Welt durch die Kriege sehr viel Leid eingebracht.

Der 11.September war ein Massenhaftes Verbrechen gegen die Menschlichkeit

An dem Tag starben 2753 Menschen.

Von 40 % der Toten am World Trade Center fehlt bis heute jede Spur.

Im World Trade Center starben neben Polizisten, Sanitätern und Feuerwehrleuten auch Kinder und schwangere Frauen unter schlimmsten Verletzung der UNO-Menschenrechtscharta. Die Staatsbürger wurden nicht gewarnt und der Staat hat die eigenen Menschen nicht geschüzt, sondern diesem Verbrechen ausgeliefert und an Vertuschung und Beweismittelvernichtung mitgewirkt! Recherchen folgen!

Der 11.September erfüllt meiner Meinung nach den Tatbestand des Verbrechens gegen die Menschlichkeit!

Fundstücke

Relikte bezeugen von diesem einst so wunderschönen Monument der neueren Menschheits-geschichte, den Zwillingstürmen des World Trade Centers in New York. Sie wurden nach Einsturz der Gebäude gefunden und dokumentieren Souvernirs, Schlüssel, einen Schuh eines Feuerwehrmannes und Spielzeuge von Kindern.

World Trade Center Friedhof

Auf der Mülldeponie Fresh Kills Landfill in Staten Island new York wurden nach den Terroranschlägen ein Ort zur Lagerung und Aufarbeitung der Überreste des World Trade Centers. In den folgenden Monaten wurden 1,62 Millionen Tonnen Schutt zur Deponie transportiert, wo dieser dann nach den sterblichen Überresten der Opfer des Gebäudeeinsturzes durchsucht wurde. Dort standen Dutzende komplett deformierte Fahrzeuge der New Yorker Feuerwehr, der Polizei und Krankenwagen. Ein bedrückender Anblick. Nach der Untersuchung wurden ein Teil der Reste des World Trade Centers auf dem Areal begraben.

World Trade Center Kunst

Was durch das immense menschliche Leid, bisher eher wenig erforscht wurde wievel Kunst am 11.September verloren ging. Bedeutende Werke von Pablo Picasso oder Auguste Rodin. Auf über 100 Millionen Dollar wird der Wert der Kunstwerke geschätzt.

Ein Original Rodin auf dem Schrottplatz (Bild links). Im World Trade Center starb der amerikanische Bildhauer Michael Richards (Bild Mitte), er hatte sein Studio im 92. Stock des Südturms des World Trade Centers. Richards arbeitete an einem Projekt über schwarze Piloten im zweiten Weltkrieg. Einige seiner Figuren konnten gerettet werden und stehen nun im 9/11 Gedenkmuseum. Das berühmteste Kunstwerk was dem 11.09 standhielt (Bild rechts) war die Sphere Skulptur von Fritz König vom WTC Plaza. König reiste selbst im Alter von 78 Jahren am 11.10.2001 nach New York, um sich von dem "Stück Abfall" zu verabschieden. Nicht mit den New Yorkern, sie wollten die Skulptur als Nationales Symbol behalten und so steht die Kugel nun zerbeult und deformiert im Battery Park.

Die wahren Täter saßen in der US-Regierung

Militärische Mittel wurden gegen die eigene Zivilbevölkerung eingesetzt. Ich beschuldige die Bush Administration, mit den Islamistischen-Attentätern kollaboriert zu haben und durch gezielte Unterlassung, unter Beteliigung aller Staatsorgane und eigenen Präparationen diesen Terroranschlag möglich gemacht zu haben. Das FBI beschuldige ich eigene Ermittlungen nicht richtig durchgeführt zu haben und der Bevölkerung wichtige Erkenntnisse zu verheimlichen. Der ehemalige FBI Chef Comey gab in einem offiziellen Schreiben an, eine Box über Ermittlungen des 11.September zu haben, die "geheim eingestuft werden".

Ich verlange, dass folgende Personen an den Internationalen Strafgerichtshof ausgeliefert werden und ein Verfahren gegen sie zur Klärung der Ereignisse eröffnet wird: George W.Bush (2001 der 43.Präsident der USA), Dick Cheney (2001 der Vize-Präsident), Donald Rumsfeld (2001 der Verteidigungsminister), Paul Wolfowitz (2001 Vize-Verteidigungsminister), Robert Mueller (FBI Direktor 2001) George Tenet (CIA Direktor 2001) Condoleeza Rice (2001 Nationale Sicherheitsberaterin) , Robert Marr (2001 EADS-Offizier und Zuständig für die Luftverteidigung am 11.September).

Beweise erfüllen den Anfangsverdacht dieser schweren Straftat!

Beginn eines dramatischen Tages 11.September 2001 5:40 Uhr

Die mutmaßlichen Attentäter Mohammed Atta und Abbulaziz al-Omari kommen mit einem Mietauto einem 2001er NISSAN Altima Blue am Flughafen Portland an. Laut dem Buch: "Impossible Mission 9/11" von Oliver Janich sollen die beiden die zwei Nächte vorher in einem Stripclub verbracht haben. In diesem Auto wollen Ermittler auch später einen "Zigarettenstummel" (rauchende Araber?) zu kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt haben. Theorie: Wer häufig die Fernsehserie "Akte X" gesehen hat, kennt den geheimnisvollen "Raucher". Gab es so eine dunkle Staatsfigur im Fall Atta auch, einen Verbindungsmann zur CIA, der im Auto gesessen hat!?

Atta und al-Omari sollen am Schalter von US-Airways um 5:43 Uhr am Portland Airport eingecheckt haben für einen Flug nach Boston. Die einzige Bilder von einer Überwachungskamera gibt es hier (Bild links). Dieses "Abfertigungsterminal" ist merkwürdig Tische und Stühle, sowie eine Trenntüre mit Glasscheibe wie in einer Bank. Attas Gepäck sei angeblich von der Sicherheitskontrolle zurückgehalten worden, weil der Detektor "ausgeschlagen" hätte auf den Aufnahmen (Bild rechts) ist aber deutlich eine größere Tasche zu erkennen. Es sieht so aus dass er sie nicht abnehmen musste und so durch die Sicherheitskontrolle gekommen ist. Um 6:20 Uhr soll er Colgan Air Flug 5930 nach Boston genommen haben, in einer kleineren Propellermaschine.

GEHEIMDOKUMENTE HACKERGRUPPE DARK OVERLORD 2019:

Die Hackergruppe Dark Overlord kündigt Anfang 2019 an im Besitz von Geheimdokumenten über den 11.September zu sein. Sie verlangt einen hohen Geldbetrag in Bitcoins, und gibt an die Dokumente an Staaten oder Medien verkaufen zu wollen. Zitat der Hackergruppe: "Wir werden euch niederbrennen... Diese ganze Situation wird bald zu einer weitaus größeren Tragödie für euer Überleben werden. Trefft die richtige Wahl."

RT Amerika wagte den Versuch für umgerechnet 12.000 Dollar in Bitcoins, gab es erste Informationen. Dokumente einer Sicherheitsfirma vom Boston Flughafen offenbarte einen neuen Zeugen.

Nun kann man wahrscheinlich den nächsten Schritt Attas und al-Omaris rekonstruieren, Umstieg im Boston Logan Airport, wo bisher nicht sehr viel bekannt war.

Sicherheitsmann IHIZAN vom Boston Logan International Airport Terminal B:

Hamid Ihizan war ein Schwarzer Mann aus Marokko und im November 2000 in die USA eingewandert. Er sei kein Mitglied einer radikalen Organisation gewesen. Er gab einem FBI Agenten am 14.September 2001 Auskunft. Er hatte am 11.September 2001 am Logan International Airport in Boston Dienst am American Airline Abfertigungschalter im Terminal B (Bild oben) und war bei einer Sicherheitsfirma mit Namen "GLOBE" tätig, die für die Passagierkontrolle zuständig war. Vorher hatte er im Restaurant Bertuccis in Boston gearbeitet. Er sei um 7:15 Uhr morgens an dem Schalter gewesen, wo die mutmaßlichen Attentäter um Mohammed Atta eingecheckt haben sollen. Hamid sagte: "Ihm sei nichts ungewöhnliches aufgefallen, an dem Morgen war nicht viel los". Er seien keine Vorkommnisse vorgefallen von ihm und seinen Mitarbeitern, die auf einen späteren Terroranschlag schließen lassen. Sicherheitsüberprüfungen waren normal gewesen!

Bisher "Offizielle Theorie" Boston, 7.31 Uhr Das automatische Warnsystem der Flughafensicherheit löst bei drei der vier Helfer von Mohammed Atta aus. Dennoch können alle fünf Araber ungehindert Flug American Airlines 11 besteigen, eine Boeing 767. Lediglich ihr aufgegebenes Gepäck wird noch einmal gesondert überprüft. Ohne dass etwas auffällt.

Einschlag Flugzeug WTC Nord Turm

Schauplatz World Trade Center Nord Tower 11.September 2001 8:46 Uhr Einschlag eines Flugzeuges (Bild).

Im Offiziellen staatlichen Untersuchungsbericht wird American Airline Flug 11 Boeing 767-233ER angegeben, mit veralteten Triebwerken von 1971 von General Electric CF6. Sie sehen das Flugzeug rote Streifen an der Seite hat. Maschine vom WTC allerdings komplett silbermetallic.

Merkwürdiger Lichtblitz vor Einschlag, (Bild) der tatsächlich auf Wechselwirkung eines militärischen Flugkörpers schließen kann und eine Standard-Passagiermaschine ausschließt.

Grund für Lichtblitz von Boeing 737 (Bild) am WTC Nord Tower schwierig. Meiner Meinung nach Plausibelste Begründung. Elektrostatische Aufladung, Flugzeug durch starkes externes elektrisches Feld negativ geladen.

Einschlag eines Flugzeug in WTC Nord 80-90 % Wahrscheinlich! Bildmanipulation unwahrscheinlich, No-Planes Theorie ebenfalls unwahrscheinlich. Einschlag-Winkel will passen! Explosion vorher - nachher auch (Bild). Allerdings Zweifel Boeing 767 Spannweite Flügel 2x47,60m- Breite WTC 63,50m! Flugobjekt kleineres Modell! Keine Cruise Misile!

Einschlag einer Boeing 737 in WTC Nord sehr wahrscheinlich Spannweite Flügel will mit Einschlagbildern passen, gab es auch in Militärischer Variante, dies lässt Möglichkeiten für Präparationen siehe Lichtblitz!

KEIN Einschlag einer Boeing 767-233ER FAKT! (Bild links) Einschlaggeschwindigkeit: 796km/h.

Erster Beweis 9/11 Untersuchung von 2004 falsch! Die mysteriöse erste Maschine von WTC Nord war eine Boeing 737 (Bild rechts). Aussehen, Spannweite Flügel alles passt. Triebwerke waren überdies effizienter. In Militärischer Variante waren weitere Modifikationen möglich.

Betty Ong die merkwürdige "Flugbegleiterin" der American Airlines 11

Eine Hauptzeugin für American Airline Flug 11 ist die Stewardess Betty Ong (Bild). Diese hatte als erstes über die angebliche Flugzeugentführung berichtet. Ong war eine merkwürdige Frau. Sie erzählte seelenruhig von der Entführung, sie rief Reservierungsagenten von American Airlines in Raleigh-Durham, North Carolina an. Ein ca. 25 Minuten langes Gespräch wurde aufgezeichnet. Während des Anrufes gab es immer wieder merkwürdige Pausen, zuerst sprach sie davon Flugbegleiterin Nr 3 von Flug 12 zu sein, danach Stimmen im Hintergrund, danach meldete sie sich mit Nr.1. Der Operator checkte ihre Daten und bringt sie mit "American Airlines Flug 12" in Verbindung, sie sagte dass sie nun "in Flug 11 wäre". Offenbar war ihre Idendität bei American Airlines nicht richtig bekannt, oder falsch zugeordnet. Ihre Aussagen waren widersprüchlich: "Sie könnte nicht ins Cockpit und glaubt an eine Entführung, nachdem vorher die Türen offen waren". Der Operator sagte die Cockpittüren müssten geschlossen sein, das war damals in der Flugsicherung Vorschrift. "Jemand sei in der Businessklasse erstochen worden" sagte sie, es gab falsche Weitergabe von Sitzplatznummern und das Gespräch wurde währendessen auch mal unterbrochen. Warum sollte man bei einem Notruf zwischendurch mal auflegen? Auch gab sie die Anzahl von drei Flugzeugentführern weiter, es sollen aber 5 gewesen sein! Man kann deutlich die unterschiedliche Klangqualität der Aufnahme hören, offensichtlich wurde das Tondokument nachträglich bearbeitet, das allerdings vorher aufgezeichnet wurde. Über diese Erkenntnisse soll es ein unter Verschluss gehaltene FBI Untersuchung geben.

War Ong eine CIA Agentin und bei American Airline eingeschleust?

Nach offiziellen Angaben wurde Betty Ann Ong am 5. Februar 1956 in San Francisco, Kalifornien geboren. Diese Frau will also am 11.September 45 Jahre alt gewesen sein. Auf Bildern wirkte sie eher wie 25 bis 30, aber das taugt natürlich nicht als Beweis. Auch benahm sie sich nicht wie jemand, der schon lange im Land war und dort geboren wurde sondern wie eine Touristin (Bild links). Am Tag als sie angeblich erfuhr Flugbegleiterin bei American Airline zu werden, hätte sie sich gefreut (Bild rechts). Sie wurde als Heldin gefeiert, wegen ihrer "Ruhe" während der schrecklichen Ereignisse und es wurde ihr zu Ehren eine Betty Ong Stiftung gegründet, die Spenden für "fettleibige Kinder" sammelt. Den Zusammenhang mit dem 11.September kann man damit allerdings nur sehr schwer ziehen. Meiner Vermutung nach war Ong eine CIA Agentin, die bei American Airline eingeschleust wurde. Ihr Verbleib ist unbekannt, es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie tatsächlich an Bord einer Maschine war, die in eine der beiden WTC Türme krachte, eine Militärmaschine höchstwahrscheinlich !?

Am 11.September gab es kein American Airline Flug 11 !

Dokumente des amerikanischen Verkehrsministeriums belegen anhand des Luftfahrzeugskennzeichen, dass American Airline 11 nicht am Logan Airport in Boston auffindbar war. Die Spur einer AA 11 mit dem Kennzeichen N321AA ist am 10.September 2001 im Los Angeles Airport zu finden (Bild oben). Dort gab es ein großes Terminal für Flugzeuge der American Airline. Allerdings müsste das Kennzeichen von American Airline 11, N334AA lauten nach offizieller Zuordnung. Nehmen wir Betty Ongs Fehler zur Kenntnis (siehe oben) könnte dies das Flugzeug des American Airline Fluges 12 gewesen sein. Am.11.09 sollte vom Los Angeles Airport ein Abflug einer Maschine unter Flug 11 um 7:45 Uhr stattfinden. Plötzlich wurde das Kennzeichen auf "Unbekannt" gestellt und Abflugzeit auf 0:00 Uhr festgelegt. Wurde diese Maschine bei Nacht und Nebel nach Boston geflogen, aber warum stimmte das Kennzeichen nicht, und warum sollte man es als "Unbekannt" dorthinbringen. Nach meiner Theorie: Die Bush Administration plante dieses Flugzeug dem 11.09 zuzuordnen, also musste dieses verschwinden, Also in irgendein Hanger oder Terminal gebracht werden. Ich glaube zum JfK Airport in New York wo es am 12.11.abstürzte siehe unten.

Theorie Verbleib von America Airline 11, Flugzeugabsturz vom 12.November 2001 am Rockaway Beach in Queens !?

Laut offizieller Darstellung verließ ein Airbus A300-605ER am 12.November 2001 den JFK International Airport in New York. Beim Start wäre das Flugzeug in einen Windsog und sogennante "Wirbelschleppen" einer kurz zuvorgestarteten Boeing 747 geraten und der Copilot hätte mit heftigen Vollausschlägen des Seitenruders in beide Richtungen völlig falsch reagiert und so wäre das Flugzeug ins Stadtgebiet von Queens einem Vorort von New York abgestürzt, weil durch die Überbeanspruchung des Rumpfes das Triebwerk abgebrochen worden wäre.

Die später in der Bucht gefundene Heckflosse zeigte keine sonderlichen Verformungseffekte und passt nicht zu einem Airbus, sondern zu einer Boeing 767-233ER. Heckflosse grau würde passen (Bild), jener Maschine die am 11.September in den Nordturm des World Trade Centers gekracht sein soll. Die Heckflosse der angeblichen Unglücksmaschine Airbus A300-605R müsste Weiß sein. Wurde die Unglücksmaschine vom 12.November 2001 manipuliert und zum Absturz gebracht um Spuren zur verwischen ?

Brennbares Material im WTC Nord Turm im 91. Stock

Präparation Nord Turm World Trade Center. Brennbare Flüssigkeit auf GANZEM Stockwerk 63,50m waagerecht Einschlagseite rechtsseitig 91 Stock (Bild links/ rechts).

Elektrostatische Aufladung kann brennbare Stoffe entzünden. Kunstaktion mit Explosionsmaterial Gelignite Im Nordturm 91.Stock!

Einschlag WTC Süd-Turm

Schauplatz World Trade Center Süd Tower 11.September 2001 9:03 Uhr Einschlag eines zweiten Flugzeuges:

Jetzt wird es kompliziert, das Bildmaterial ist nicht mehr so eindeutig. Nach offizieller Darstellung United Airlines Flug 175 (Bild), eine Boeing 767-222, gestartet vom Boston Logan International Airport um 8:14 Uhr und mit Ziel Los Angeles krachte nach offizieller Darstellung in den Süd Tower.

Der Einschlag des zweiten Flugzeugs wurde gut dokumentiert weil nach dem Einschlag in den Nordturm praktisch die ganze Welt "On Air" war. Es gab 18 Amateuraufnahmen aus verschiedensten Winkeln und Aufnahmen der großen amerikanischen Fernsehanstalten CNN, NBC und Fox. Dennoch war die Maschine auf keinem der Aufnahmen deutlich zu erkennen.

Die größere und heftigere Explosion nach Einschlag, mit Absplitterungen aus dem WTC lässt auf entsprechende wuchtigere Maschine eine 767 schließen (Bild). Beinahe hatte die Maschine den Turm verfehlt.Sie war heftigst in Schräglage und schlug seitlich zwischen 77. und 85 Stock (Bild mitte) ein. Ein Teil des Triebwerks fiel auf die Straße, Absplitterungen von Glas aus dem Gebäude (Bild rechts). Es fiel jede Menge Papier, Stühle, Computer und Tische aus dem Gebäude. Kerosin etnzündete sich in einem riesigen Feuerball eine laute Explosion war zu hören.

BILDBEWEISE Präparation WTC Süd Turm

Auch im Südturm wurde mit einer Form von elektrischer Aufladung gearbeitet, genau auf Eintritts-Höhe des Flugzeug Flügels. Lichtblitze im Gebäude vor Explosion sehr auffällig. Auch nach der Explosion fallen "funkelnde" Teilchen aus dem Gebäude, dies hat nichts mit dem Flugzeug zutun, separater Effekt. Was gemacht wurde bleibt im Dunkeln, wichtig ist nur, dass dies Stahl-durchdringung ermöglichte.

Untersuchung Flugzeug WTC Süd-Turm

Auf keinem der Bilder ist das Flugzeug eindeutig zu erkennen. Einzig Positionslichter, die die "No Planes" Theorie als völligen Schwachsinn entlarvt. Es gibt eine schemenhafte Aufnahme die ein American Airline Logo zeigen könnten (Bild links). Es gibt aber auch Aufnahmen die eine Militär Maschine offenbaren, eine KC 767 (Bild mitte/rechts).

Es gibt auch diverse Augenzeugen auch Feuerwehrleute, die beim zweiten Einschlag eine schwarz-silberne Maschine ohne Logo gesehen haben wollen. Ich tendiere zu der Annahme dass Aufnahme (Bild links) manipuliert wurde und es tatsächlich eine Militär Maschine war. Logo könnte nachträglich eingefügt worden sein, bzw. nur eine Lichtreflektion durch Wolken vor der Sonne sein. American Airline Logo wirklich nicht eindeutig zu erkennen. Flugverhalten der Einschlagsmaschine, lässt auf spezielle militärische Modifikationen schließen.

Weiterer Bild-Beweis 2004 Untersuchung falsch! Militärische Boeing K767- die Maschine von Einschlag in Süd-Turm Hochwahrscheinlich. (Bild) Bearbeitung: Flugzeug komplett silbergrau. United Airline Blaue Rumpfunterseite. Mehrere Beweise sprechen für K767.

Trümmerteil Mülldeponie

Dennnoch muss man auch zur Kenntnis nehmen, dass ein angeblich auf der Fresh Kills Landfill Mülldeponie in Staten Island New York gefundenes Trümmerteil für eine Boeing 767 -222 spricht. Dieses Teil kann aber auch nachträglich dahin gebracht worden sein.

Triebwerk Flugzeug Süd-Turm

Das Triebwerksteil was durch das Gebäude des Süd Tower an eine Straßenecke in New York flog (Bild), mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Rolls Royce RB211-524G/H-T hohe Schubkraft nicht Standardmässig in Boeing 767 verbaut! Bauart Rolls Royce Verschraubung (Markierung). Es gibt auch die Theorie das Triebwerk eine Pratt & Whitney JT9D ist, die wird wiederum aber wieder in einer Boeing 747 standardmässig eingesetzt und nicht in einer 767.

Einschlag Süd-Tower: Auf alle Fälle ist hier von einer Boeing 767 auszugehen, bei Eintritt in das Gebäude gibt es wieder diese statische Aufladung, die musste wichtig gewesen sein um mit einem Aluminium Gehäuse des Flugzeugs durch die Stahlaußenhaut einzudringen (Bild).

Elektromagnetismus am WTC !?

Das Rätsel der Lichtblitze bei Eintritt der Flugzeuge vielleicht gelöst. Es gibt Bild Beweise für starkes Elektrisches/ Magnetisches Feld am World Trade Center. Teilchen funkeln durch hohe Strahlung (Bild links). So ist es wohl möglich gewesen, dass Aluminium Stahl durchdringen konnte.

Ausgehend vom Sender am WTC 7 möglich: World Trade Center wurde aufgehitzt und so konnten Flugzeuge wie "heißes Messer durch Butter" gleiten. Strahlende Teilchen keine Sonnenreflektion, Sonne auf der gegenüberliegenden Seite des Gebäudes, Hintergrund im Schatten siehe (Bild rechts).

Bildbeweis Elektronische Module mit Kabel aus dem Nordturm WTC (Bild). Als Erklärung für Lichtblitz bei Eintritt erstes Flugzeug (Bild oben). Installierte Module an Fensterseite verbaut, um Gebäude unter Strom zu setzen , hohe Wahrscheinlichkeit.

Fensterputzvorrichtung unwahrscheinlich Kabel, aus dem Gebäude durch gebrochenes Fenster hängend. Beweis Fensterputzvorrichtung Aussehen anders! (Bild rechts)!

Menschen in der brennenden Falle im World Trade Center

Die Menschen oberhalb der brennenden Stockwerke saßen in der Falle (Bild). Sie schlugen Fenster ein und versuchten auf sich aufmerksam zu machen. Zahlreiche Notrufe gingen ein. Die Verzweiflung der Menschen wurde von Minuten zu Minute größer immer mehr standen an zerbrochenen Fenstern und signalisierten mit weißen Hemden Hilfe zu benötigten.

Explosionen im Gebäude

Zeugen, die sich aus dem Gebäude retten konnten sprachen davon laute Explosionsgeräusche gehört zu haben, auch Feuerwehrleute bestätigten dies. Dieser Bildbeweis zeigt eine Person, die offensichtlich durch eine starke Detonationswirkung mit einer Stoßwelle aus dem Gebäude "geschleudert" wurde.

Sprung in den Tod aus dem World Trade Center

Ca. 200 Menschen sprangen aus den brennenden Türmen in den Tod! Sie wollten nicht verbrennen und wählten den Freitod durch Sprung. Am World Trade Center Hotel flogen die Menschen in die Eingangshalle (Bild links). Der wunderschöne World Trade Center Plaza mit der Sphere Statue von Fritz König färbte sich aufgrund der vielen am Pflaster aufgeschlagenen Menschen blutrot (Bild rechts)!

Der Plaza 24 Stunden davor am 10. September 2001, eine Bühne war aufgebaut. Es wurde in den Wochen vorher ein Fest mit diversen Musikgruppen gefeiert (Bild links), nichts deutet auf ein Massaker an diesem Ort hin. Aber am Tag des Terroranschlags (Bild rechts).

Das war der World Trade Center Plaza vor dem Terroranschlag mit der Skulptur "Sphere" des Deutschen Bildhauers Fritz König (1924-2017). Diese Skulpur hat den Terroranschlag schwer beschädigt überstanden und steht jetzt im New Yorker Battery Park.

Der Kollaps des WTC

Um 9:59 Uhr kollabierte der Südturm des World Trade Center um 10:28 Uhr der Nord Turm. Während des Vorgangs bebobachtete man horizontale Ausstöße von Trümmerstücken und Staub. 47 gigantische Stahlträger - ein jeder mit einer zehn Zentimeter dicken Wand war einfach zusammengeschmolzen.

Auffällig kurz bevor der Südturm einstürzte entfernte sich ein Polizeihubschrauber (Bild). Selber Helikopter startete mit einem Einzelpilot seelenruhig auf einer Wiese ein paar Blöcke weiter in Lower Manhattan, dieser war offenbar nicht für Rettung da sondern für Observation. Kamera an der Unterseite. Kollaps des Südturms früher, da Einschlag des Flugzeugs heftiger, oder kontrollierte Sprengung, weil Feuerwehrmänner Bucca und Palmer um Hilfe und Bergung der Verletzten baten, beide Theorien sind möglich.

Rauchwolke über die halbe Stadt New York verteilt (Bild). Ein Monument der Menschheitsgeschichte und das Wahrzeichen der Stadt New York gab es nicht mehr! Die Amerikaner nannten diesen Platz "Ground Zero", nach der Explosion einer Atombombe.

Sprengung des WTC !?

Terrassenartige eingehängte Stockwerke hätten angeblich nacheinander nachgegeben, so wäre WTC gefallen und in sich eingestürzt. Blödsinn es gibt Bildbeweise für Explosionen von Sprengladungen Zündungsvorgang zu sehen (Bild links/rechts), die man auf Videoaufnahmen auch hören kann. Viele Zeugen bestätigten Explosionen. Einer von ihnen Tom Canaban, wurde vor laufender Kamera von zwei FBI-Agenten gestoppt und weggeführt.

Sieben Stockwerke unter der Erde, fand man bei Aufräumarbeiten noch einen Monat nach der Katastrophe extrem heiße Pfützen von flüssigem Stahl. Theorie das Gebäude extrem aufgehitzt wurde wäre somit bestätigt. Ein Experte für Sprengungen Mark Loizeaux, erklärte:"Wenn ich das World Trade Center sprengen würde, hätte ich dies mit Sprengladungen im Keller getan, dies erklärt warum die Fernsehatenne des Nordturms beim Einsturz wegknickte". Seismographen zeichneten einen gewaltigen Ausschlag auf, 400mal stärker. Solch kurze Extremausschläge der Seismographen sind charakteristisch für unterirdische Explosionen von sehr großer Sprengkraft. Bildbeweise tragende Säulen des WTC auf einzelnen Etagen wurden vorher nacheinander rausgesprengt (Bild rechts). Feuerwehrleute und sehr viele Zeugen innerhalb des WTC sprachen von lauten Explosionsgeräuschen.

"Kollaps" des WTC Südturms !?

Um 9:59 Uhr kollabierte der Südturm: 56 Minuten nach Einschlag des mutmaßlichen Fluges UA 175 . Angeblich brennendes Kerosin aus den Triebwerken hätte Stahlsäulen- und Betonboden schmelzen lassen Tragfähigkeit des Gebäudes nicht mehr gegeben. Humbug! Journalist Oliver Janich beschreibt in seinem Buch: Impossible Mission 9/11, dass es bereits 1984 eine Untersuchung des Gebäudes gab. Das Office of Special Planning lokalisierte in einer 6monatigen Untersuchung alle Schwachpunkte. Dies muss als Vorlage gedient haben, Sprengladungen gezielt in unterschiedlichen Stockwerke zu plazieren. Bildbeweise: Alle sichtbaren Sprengzündungsblitze aus den Stockwerken des WTC Süd Turms!

"Kollaps" des WTC Nordtums !?

Um 10.28 Uhr kollabierte der Nord Turm des World Trade Centers: 102 Minuten nach dem Einschlag eines Flugzeugs. Hier ebenfalls Bildbeweise, für mögliche gezielte Sprengung des Gebäudes. Bild 1 ein Sprengzündungsblitz und eine Explosion innerhalb des Gebäudes. Kleinere Explosion mit Sauerstoffaustritt aus dem Gebäude in Bild 2/3.

Ground Zero

In Manhattan wurde es stockdunkel, obwohl es ein herrlicher Sonnentag war (Bild links). Rettungskräfte brauchten Taschenlampen und orientierten sich am Schein der Lichter des Rettungswagens (Bild mitte). Die Sonne war nur durch einen dichten Rauschschleier zu sehen (Bild rechts).

Hier wurde ein berühmtes Foto einer Überlebenden aus dem World Trade Center gemacht, die voll mit dem Staub bedeckt war. Die damals 28jährige Marcy Borders (Bild unten) sie arbeitete bei der Bank of Amerika im Nordturm. Marcy erinnerte sich nie wie dieses Foto gemacht wurde, an dem Tag lief sie 16km verwirrt und allein nach Hause. Sie war wegen dem Ereignis massiv traumatisiert und wurde Alkohol- und Drogensüchtig. 10 Jahre konnte sie nicht an den Tatort zurück. 2015 erlag sie einem Magenkrebsleiden. In der Nähe wurden auch Filmaufnahmen eines zweiten unbekannten Zeugen gemacht (Bild rechts).

Es sah apokalyptisch wie nach einem Nuklearen Winter aus. Die Rettungskräfte arbeiteten sich Richtung Ground Zero vor, den Standort des nun ehemaligen World Trade Centers (Bild links). Der Anblick war ein totaler Schock, massive Stahlteile lagen rum, die einst mächtigen Zwillingstürme waren ein einziger Trümmerhaufen (Bild mitte). Aber für Trauer gab es keine Zeit, es galt Brände zu löschen und Autos mit Baggern wegzuräumen, damit man nach Opfern suchen konnte. Einige Feuerwehrleute checkten die umliegenden Hochhäuser, ob Einsturzgefahr bestehen würde. Es wurden auch Telefonanlagen überprüft. Hier am Standort des ehemaligen WTC wurde ein trauriges Fundstück gemacht, der Teddy eines Kindes "erschlagen von einem Stahlpfeiler" (Bild rechts).

Die Arbeit war absolut Gesundheitsgefährdent. Die Staubwolke war Asbest durchsetzt und hoch giftig. 5000 New Yorker sind seit den Anschlägen an Krebs erkrankt. Hohe Konzentration von Asbest waren im WTC als Brandschutz eingesetzt. Krebsfälle können oft sogar noch viel später auftreten. So ist in den nächsten Jahren noch mit einer Krebsfallwelle zu rechnen. An den Folgen dieses Tages werden die New Yorker vielleicht noch Jahrzehnte zu leiden haben.

Aufräum-Arbeiten am Ground Zero

Rellativ schnell ca. eine Stunde später waren bereits Schwerlastkräne vor Ort (Bild links). Auch extrem Hohe. Es wirkte alles wie vorbereitet. Arbeiten in der Nacht und unter Flutlicht, alles musste anscheinend sehr schnell geschehen. Trümmer und Stahlteile sollten möglichst schnell weggeschafft werden, ohne sie vorher kriminaltechnisch auf Sprengstoff zu untersuchen. Am Hafen Ladeschiffe und jede Menge Räumlastwagen, alles Mitten in der Nacht (Bild rechts).

Verschiffung der Stahlteile des World Trade Center am Tag. Offensichtlich unter ständigen Kontrolle eines Polizebootes (Bild rechts). Allein nach Schanghai wurden beispielsweise über 50'000 Tonnen geborstene Stahlträger als Altmetall verkauft. Die Entsorgungsfirma Metal Management aus Newark verdiente dabei zweieinhalb Millionen Dollar. Mehrere amerikanische Zeitungen berichten davon als "Zerstörung von Beweismitteln".

Der Anschlag auf das Pentagon

Schauplatz Pentagon Sitz des US-Verteidigungsministeriums Washington D.C. 11.September 2001 9:37 Uhr Drittes "Flugzeug" kracht ins Gebäude:

American/ United Air Line Flug 77 eine Boeing 757- 223ER war ebenfalls verspätet gestartet, mit einer Verzögerung von 10 Minuten. Vom Washington Dulles International Airport ausgehend sollte es nach Los Angeles gehen. Der Start Flughafen war nur 41km von der Hauptstadt entfernt, dem Ziel der "Attentäter", dennoch fand angebliche Entführung erst 75 Minuten später statt. Flugkurve merkwürdig wie ein ferngesteuertes Objekt.

Genau 50 Minuten nach Einschlag im WTC Nord und 30 Minuten nach Einschlag ins WTC Süd, Einschlag eines "Flugzeugs" in einem Seiten-Flügel des amerikanischen Verteidigungs-ministeriums (Pentagon). Beweismittel für offzielle Theorie, Standbilder einer Überwachungskamera auf dem Parkplatz- extrem schlechte Qualität.

Die Vergrößerungen der Bilder lassen allerdings den Einschlag einer Cruise Misile realistisch erscheinen (Bild links). Das Objekt fliegt nahe der Oberfläche, hat keine Fenster, ist komplett weiß und hat keine Tragflächen. Einschlag direkt neben einem Hubschrauberladeplatz, dieser könnte als Navigationshilfe gedient haben.

Erst 2017 präsentierte das Pentagon ein Wrackteil (Bild rechts), was den Einschlag eines Flugzeugs beweisen soll! Offenbar als Reaktion auf die vielen "Verschwörungstheorien" im Internet. Ich bin mir sicher, dass dies ein Teil von American/United Airline 11 ist (helles Silber kräftigeres Rot Logo unten)! Dies ist aber ins WTC Nord gekracht angeblich! Sollte meine Theorie stimmen, ist dies ein Teil eines Flugzeugs , was am 12. November 2001 über Queens abgestürzt ist. Die Regierung hatte geborgene Überreste dieses Flugzeugs im Depot. Da wir kein Datum des Bildes kennen, könnten sie und dieses nun als vom "Pentagon" untergejubelt haben.

Kein American Airline Flug 77 am 11.September !

Ähnlich wie mit dem Flug American Airline 11, gibt es auch mit dem hier beschriebenen American Airline Flug 77 Schwierigkeiten der Zuordnung. Laut amerikanischem Verkehrsministeriums sollte eine AA 77 mit Kennzeichen N632AA am 10.September den Los Angeles Airport um 8:10 erreichen (Bild). Dann wurde auch hier das Kennzeichen auf "Unbekannt" und Abflugzeit auf 0:00 Uhr zurückgestellt. Nach meinen umfangreichen Recherchen wurde diese Maschine am 11.September von Los Angeles nach Seattle geflogen, Abflugzeit ebenfalls um 8:10 Uhr.

Theorie für Flug 77

Es gab keine Entführung! Dieses Flugzeug wurde auf dem Cleveland Hopkins Airport umgeleitet und gelandet (Bild). Dort war ein großes Drehkreuz für American/United Airline Maschinen und von der Absturzstelle am nächsten. Durch den großen Gate mit 10/11 Maschinen nebeneinander perfekt um es zu verstecken wäre nicht aufgefallen. Das Abgeschossene Flugzeug war United Airlines Flug 175, was angeblich in den Süd-Turm des WTC gekracht ist. Da an dem Tag die komplette Radarkontrolle der USA abgeschaltet war und auch die Transpondersignale der Flugzeuge, ist dies nicht auszuschließen!

Mysteröser Nachtflug am 11.September

Während der 5 Tage Komplett Sperrung des Luftraumes nach den Terroranschlägen, war eine Boeing 757 (wie die Pentagon Maschine) in der Luft. Laut FAA / BTS-Flug Nr. 0110 verließ eine Boeing 757-2B7 am 11. September 2001 das US Airways Terminal vom Seattle-Tacoma International Airport. Abflugzeit war 22:43 Uhr, das Ziel war Pittsburgh Pennsylvania. Während der landesweiten Stilllegung ging dieses Verkehrsflugzeug in die Luft. Das fällt auf Zitat der Quelle:"Wie eine Kakerlake auf der Hochzeitstorte"!

Das vierte Flugzeug !?

Schauplatz Shanksville / Pennsylvania Absturz eines vierten Flugzeugs 11.September 2001: Das vielleicht größte Mysterium des 11.September. Absturz von American/ United Airlines Flug 93 über Shanksville Pennsylvania. Ebenfalls mit 42 Minuten Verspätung, dies fällt bei allen vier angeblich entführten Flugzeugen auf. Bei bestem Flugwetter sollte es vom Newark Liberty International Airport in Newark , New Jersey , zum San Francisco International Airport gehen. Ein Großraumflugzeug, eine 757 -200 Boeing, ausgelegt für 182 Menschen will mit 44 Personen an Bord gewesen sein. Die " 4 Attentäter" wollten angeblich in das Capitol oder weiße Haus fliegen. Hier kann man offenbar sehr leicht in die "Verschwörungstheoretiker" Falle tappen. Laut offizieller Darstellung hätten Passagiere mit Attentätern gekämpft, nachdem sie gehört haben wollen dass zwei Flugzeuge ins World Trade Center gekracht sind.

Größe der Absturzstelle und das komplette Fehlen von Trümmerteilen lassen es als unwahrscheinlich erscheinen, dass ein komplettes Flugzeug dort abgestürzt wäre (Bild links/ mitte) Absturzstelle sieht aus, wie wenn eine große Menge Kerosin in einem Feuerball explodiert worden wäre. Dies lässt darauf schließen dass dort nur ein Triebwerk abgestürzt ist und nichts weiter. Eine große Qualmwolke war in der Nähe zu sehen (Bild rechts). Dies spricht dafür, dass das Flugzeug in großer Höhe abgeschosssen worden könnte und komplett auseinanderbrach. Triebwerk (Bild unten) ist in einigen Metern Tiefe gefundein worden, was auch für Größe Höhe des Absturzes spricht.

Trümmerteile weit entfernt verstreut gefunden worden bis nach Indian Lake und Somerset County was eine Entfernung von Shanksville von ca. 8 km bedeutet. Wie gesagt spricht für Absturz aus großer Höhe. Der Flugschreiber will dort auch gefunden worden sein, dies gibt sogar der offizielle Untersuchungsbericht zu. Dieser sah irreparabel beschädigt aus, wie durch eine Explosion in Mitleidenschaft gezogen.

Trümmerteil Naturschutzgebiet

Die angeblichen Reste von United Airline Flug 93 gefunden im Sommerset County in einem Naturschutzgebiet in Pennsylvania. Das hier eine American Airline Boeing zum Absturz oder Abschuss gebracht wurde ist absolut unstrittig!

WTC7

Schauplatz 11.September 2001 17:20 Uhr New York Manhattan Greenwich Street 250, Einsturz des Gebäudes Word Trade Center Nr.7

WTC7 war ein mysteriöses Gebäude. Obwohl es eine Straße weiter weg stand gehörte es zum World Trade Center Komplex. Hier ein Blick vom Süd Turm auf das Gebäude (Bild links). Es wurde von 1984-1987 im Modernen Stil errichtet mit vielen Glasflächen und hatte eine Höhe von 186m, mit 47 Etagen 32 Aufzüge und einer Nutzfläche von 200.000 Quadratmetern. Es wirkte aufgrund der Ansammlung von staatlichen Mietern wie das Regierungsgebäude des World Trade Centers.

Hier eine Liste der Mieter, somit muss man dieses Gebäude als Staatlich und Regierungbehördlich einstufen: Büros des US Secret Service 9/10.Stock, Central Intelligence Agency 25.Stock und das US-Verteidigungsministeriums 25.Stock. So auch einige andere eher unbedeutende Regierungsvertretungen der Steuerbehörde, Börsenaufsicht und der Anti-Berufsdiskrimierungsbehörde.

Nehmen wir an dass 9/11 ein Inside Job war, könnte WTC 7 als Kommandozentrale gedient haben, bzw. es muss sogar so gewesen sein. Nehmen Sie den Sender auf dem Dach zur Kenntnis (Bild siehe oben). Laut Mieterlisten sollen sich oben nur Investmentfirmen aufgehalten haben, der Sender ist aber eindeutig militärisch. Interessant ist zu dem die Kombination aus einer Vetretung des US-Verteidigungsministeriums und des Geheimdienstes. Zwei relevante Behörden für die Koordination und Organisation dieses "Terror-Projekts" Passenderweise hatten beide ihre Vertretung im 25. Stock.

Laut offizieller Darstellung wären nach dem Kollaps von WTC 1/2 brennende Teile auf WTC 7 gestürzt und deshalb wäre das Gebäude dann um 17:20 Uhr selbst kollabiert und im freien Fall urplötzlich eingestürtzt in nicht einmal 2 Sekunden.

Das WTC 7 brannte ist unbestritten, es schienen aber nur die unteren Stockwerksteile betroffen gewesen zu sein (Bild links/mitte). Witzigerweise ist anzunehmen, dass nur das Regierungsstockwerk brannte (25). Stichwort auch hier Beweismittelvernichtung.

Offensichtllich wurde WTC 7 auch von Feuerwehrleuten nicht als einsturzgefährdet eingestuft, denn einige Kamerateams gingen rein und machten Aufnahmen von der Lobby (Bild links/rechts). Ein merkwürdig maskierter Polizist in Sprengausrüstungsmontur expedierte das Kamerateam raus. Auf seiner Jacke stand "Police Secret Service" (Bild mitte).

Laut offizieller Untersuchung des staatllichen NIST (National Institut of Standards and Technology) aus dem Jahre 2008 standen Teile des Gebäudes in Flammen, das ist wie gesagt unbestritten. Nur die Schlussfolgerung, dass daraus die Statik des Gebäudes dermassen angegriffen gewesen wäre und es dadurch zum Einsturz gebracht wurde, lässt sich mehr als bezweifeln.

Auffallend ist dass der Staat sich um dieses Gebäude sehr bemüht, der Öffentlichkeit eine plausible Begründung zu liefern, denn es wurde eine relativ "aufwendige Untersuchung" angeordnet. Es wurden auch teure Computersimulationen erstellt, die die Theorie der NIST bestätigen sollen. Auffällig kurz bevor das Gebäude kollabiert brechen enige Fenster nacheinander, wie nach einer eingeleiteten Zündung, die im Gebäude Druckwellen erzeugte. Während des Einsturzvorgangs brechen noch weitere Fenster, offensichtlich wurden sämtliche tragende Säulen aus jedem Stockwerk weggesprengt um einen senkrechten Einsturz zu gewährleisten.

Der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser ist ein wahrer Experte mit WTC 7. Er hat Schweizer Professoren für Baustatik gefragt, diese halten es aufgrund der amerikanischen Art der Stahlverbaunung für absolut unwahrscheinlich, dass ein Gebäude dieser Art nach Bränden in einer dermassenen Geschwindigkeit senkrecht einstürzen kann. Bildbeweise für Druckwellen die Fenster nacheinander bersten ließen (Bilds links/rechts).

.

Im offiziellen staatlichen Untersuchungsbericht von 2004 wurde WT7 erstmal "vergessen". Man dachte wohl, dass es im allgemeinen Chaos der Ereignisse niemanden auffallen würde. Dr. Ganser meinte dazu: "Wir haben ein Problem 3 Gebäude stürzen ein, es gab aber nur zwei Flugzeuge".

Für Baustatiker ein wichtiges Detail, was auf eine Sprengung hindeutet, dass zuerst ein Teil der Dachaufbauten einsackt (Bild links), ähnlich wie die Fernsehatenne am WTC Nord Turm. Danach steht das Gebäude noch einen Moment lang und die restliche Zündungskette wird in Gang gesetzt (Bild rechts).

Für die ohnehin an diesem Tag schon stark gebeutelten New Yorker bedeutet der abermalige Kollaps eines sehr hohen Gebäudes die Ausbreitung einer großen giftigen Staubwolke (Bild links), die sich über die ganze Stadt legte. Hier noch einmal ein anderer Winkel mit den geborstenen Fenstern (Bild mitte) und Bildbeweisen für Rauch aus mehreren Stockwerken bei Einsturz, plus Beweise für sichtbare Sprengzündungsblitze (Bild rechts).

Für die Menschen kam der Einsturz völlig unvorbereitet. Hier während dem eine Reporterin mit einer Zeugin mit Baby spricht (Bild links). Ob die Reste von WTC 7 kriminaltechnisch untersucht worden sind, ist nicht bekannt. Höchstwahrscheinlich aber gleiche Prozedur wie bei WTC 1/2, schnelle Beseitigung vom Tatort (Bild rechts). WTC Eigentümer Silverstein sprach selbst davon das Gebäude "sprengen" lassen zu wollen, wurde aber nachher von offizieller Seite natürlich als "Missverständnis" abgetan.

Strahlensender am WTC 7 !?

Gab es am WTC 7 einen Strahlensender um Flugzeuge zu kontrollieren und ein Elektromagnetisches Feld zu erzeugen, was es ermöglichte dass Flugzeuge mit Aluminiumhaut ins Gebäude krachen konnten. Waren die Militärmaschinen ferngesteuert ? Senderähnliche Anlage auf Dach von WTC7 (Bild) war zu sehen.

Versagen der US- Luftverteidigung

Der 11.September stellte ein total Versagen der militärischen Supermacht USA dar. Für die Verteidigung des Luftraumes war die Behörde NORAD North American Aerospace Defense Command zuständig (Logo links). Besonders betroffen am 11.September, die Unterabteilung für den östlichen Teil der USA, die EADS Eastern Air Defense Sector (Logo rechts).

Die Regierungstelle soll den amerikanischen Luftraum überwachen und schützen, und bei Gefahr sofort mit F-16 Kampfbombern "jedes Ziel vom Himmel holen." Und sogar wenn es sich bei dem Ziel um eine Interkontinentalrakete dreht.

Kriegsspiele

Das merkwürdigste vorab, ausgerechnet am 11.September 2001 fanden parallel 4 Kampfübungen sogenannte "Kriegsspiele" statt, die NORAD vom "richtigen Leben ablenkten". Um 6:30 Uhr begann die Übung "Northern Vigilance" bei der Kampfflugzeuge an Standorten in Alaska und Nordkanada eingesetzt wurden. Um eine Entführungssituation einschließlich terroristischer Piloten zu simulieren. Interessanterweise also genau das, was an diesem Tag im "realen Leben" passierte. Zudem soll es am Rande zwei große Radarlöcher geben, die sich passenderweise bis nach Kanada erstrecken. Also eine Möglichkeit um Militärflugzeuge ungesehen zu verschieben, oder Passagierflugzeuge. Passenderweise wurden die Transponter Codes der entführten Maschinen (die Ortung der Flugzeuge am Radarschirm) am Rande eines Radarloches abgestellt. Und zwar von allen entführten Flugzeugen American Airline 11, 77, 93 und 175. Wurden diese Flugzeuge ins Radarnirvana verschoben und dann stattdessen Militärflugzeuge in die Terrorzone gebracht!?

Die anderen Kriegsspiele wie "Vigilant Guardian" (Bild) hätten angeblich nur am Computer mit Simulationen stattgefunden, waren aber auch zwischen 10. und 13.September 2001 geplant. Dafür wurde die gesamte miltiärische Radarortung abgstellt und das an dem Tage des schlimmsten Terrorangriffs in der Geschichte auf amerikanischem Boden! Man mag nicht an Zufälle glauben, dies ist zu offensichtlich. Somit hätte Osama Bin Laden wohl den HYPER-Jackpot des Jahrhunderts mit Superzahl geknackt und die militärische Supermacht USA mit billigsten Mitteln überlistet!

Wie NORAD/ EADS am 11.September reagierte

Zu Erklärung EADS (Eastern Air Defense Sector) ist eine Unterabteilung von NORAD und für den östlichen Teil der USA zuständig. Laut Notfallprotokoll müssen Abfangjäger (F-16 Kampfjets) im Notfall in 8 Minuten startbereit und in der Luft sein (Airbone). Im Falle der "Maschine" , die ins Pentagon krachte sind sie von der Langley Air Force Base gestartet in Hampton, Virginia. 20 dieser Jäger sind innerhalb einer Basis immer startbereit, zweimal pro Woche wird geübt. Also Routine!

Um 8:25 Uhr wurde nach Protokoll NORAD von der amerikanischen Luftraumsicherungsbehörde FAA darüber informiert, dass "American Airline 11" Flug entführt worden ist. Ein Standardverfahren was seit Jahrzehnten aus den Zeiten des kalten Krieges so üblich ist. Im amerikanischen Fernsehsender NBC, sagte man dass man im Kommandocenter (Bild 2) auf der Tyndall Air Force Base in Florida erst um 8:40 Uhr von einer Entführung Bescheid wusste.

Bis zum Enschlag eines Flugzeugs um 8:46 Uhr in den Nord Turm wären nach normalen Einhaltung der Prozedur die Maschinen um 8:32 Uhr in der Luft gewesen. Zeit um"American Airline11" abzufangen.

Um 8:42 Uhr wird die zweite Maschine entführt, NORAD wusste diesesmal schon innerhalb einer Minute Bescheid! NORAD hat nun Kenntnis über 2 entführte Maschinen.

Nun wird nach Darstellung von NORAD die Lage geändert und die Kampfstationen besetzt Zustand nun "scrabble". Man müsste mit einer "anderen Basis in Massachusetts" in Kontakt treten.

NORAD/ EADS "Kommandat" Robert Marr "müsste seinen Vorgesetzen" fragen. Um 8:46 Uhr endlich Freigabe für Alarmstart! Rekordzeit innerhalb von 6 Minuten, statt der Vorgaben von 8 Minuten.

Von der Otis Air National Guard Base in Barnstable County im US-Bundesstaat Massachusetts hätten die F-16 Kampfjets bei voller Geschwindigkeit von 568 mph, in ca. 30 Minuten New York City erreichen können. Also spätestens den Einschlag der zweiten Maschine in den Süd Turm wäre zu verhindern gewesen! Nach offizieller Darstellung stiegen die Kampfjets von Otis aber erst um 8:52 Uhr auf, nachdem sie angeblich um "8:38" Uhr von einer Entführung Kenntnis gehabt wollen. Die Piloten wurden zudem ohne kongrete Zielangabe auf das offene Meer geschickt, ca 150 km vom World trade Center weg, weil es "zu gefährlich sei nach New York" zu fliegen.

Um 9:03 Uhr schlägt die zweite Maschine in den Süd Turm ein, die Abfangjäger erreichten aufgrund der widersprüchlichen falschen Befehle aber erst um 9:25 Uhr New York City.

Um 8:51 Uhr wurde American Airlines Flug 77 entführt. Ab 9:09 Uhr gingen sehr viele Telefonanrufe über angebliche Flugzeugentführungen bei NORAD ein, der Grund die simulierten Kriegsspiele liefen weiter. Um 9:24 Uhr will NORAD endlich über Flug 77 informiert gewesen sein. Dieses "angebliche Flugzeug" krachte dann um 9:37 Uhr ins Pentagon. Marr ließ die Abfangjäger von der Langley Air Force Base in Hampton / Virginia dafür erst um 9:30 Uhr aufsteigen. Entfernung nach Washington DC 178 Miles, für einen Düsenjäger in voller Geschwindigkeit ein paar Minuten. Als Begründung für die Verzögerung wurde geliefert, man wollte klären ob man nicht "drei Abfangjäger" in die Luft bringen könnte. Die Jäger erreichten diesesmal auch erst um 9:58 Uhr Washington, weil sie auch diesesmal erst auf das offene Meer geschickt wurden.

Am msysteriösesten ist das Verhalten von NORAD bei der "Geistermaschine" Flug 93, die angeblich vierte entführte Maschine, die über Shanksville in Pennsylvania abstürtze. NORAD will schon um 9.16 Uhr von der Entführung gewusst haben, soll aber nach offizieller Darstellung erst um 9:28 Uhr entführt worden sein. Später wurde die Zeit auf 9:36 Uhr "korrigiert". Interessant zu wissen, durch die NORAD Befehle waren mindestens 4 bis 5 Kampfjets gleichzeitig im amerikanischen Luftraum im Einsatz, wichtig zu wissen für die Theorie des Abschusses von "American Airline 93". Wir bringen uns in Erinnerung Befehl der Piloten "entführte Maschinen vom Himmel zu holen"!

Verantwortlich für die unfassbare Fehlleistung von NORAD am 11.September 2001

General Larry Arnold ehemaliger Commander der 1st Air Force, Tyndall AFB, Florida. Er war als oberster Kommandant der Luftverteidigungsstreitkräfte NORAD zuständig und haftbar für das Verhalten seiner Untergebenen, wie EADS Kommandant Robert Marr. Telefongespräche, die er mit Marr und dem Vizepräsidenten Cheney führte sind bis heute unter Verschluss. Die statische und zu langsame Ausführung der Regeln, die falschen Befehle und das zu lange Untenhalten der Abfangjäger durch Unterlassung ermöglichten den Massenmord am 11.September 2001. Seine Rolle an diesem Tag ist durch eine ordentliche richterliche Untersuchung noch nicht aufgeklärt. Eventuell wäre für ihn auch ein Militärgericht zuständig. 2002 wurde er sehr schnell in den Ruhestand geschickt.

Versagen der Luftfahrtbehörde

Der Luftraum der USA wird von der Federal Aviation Administration (FAA) überwacht. Sie ist die Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten und ist als Behörde ein administrativer Teil des US-Verkehrsministeriums mit Sitz in Washington, D.C.

Auch diese Behörde leistete sich am Terrortag eine katastrophale Fehlleistung. Da sie nachweislich Flugzeuge umleitete, um den entführten Maschinen einen freien Korridor zu schaffen. Und sie brachte druch Funksprüche die Kampfpiloten dazu nicht gleich zum Einsatz zu fliegen.

Wie die FAA am 11.September reagierte

Die Legende besagt, dass durch die abgeschalteten Transponder die entführten Flugzeuge nicht mehr zu orten gewesen wären. Falsch nach Abschaltung des Transpondersignals schaltet sich automatisch die Radarortung ein. Das Flugobjekt blieb am Bildschirm sichtbar, allerdings ohne Flugkennzeichen.

Im Kommandozentrum in Herndon, Virginia, bekam die FAA um 8:25 Uhr den Anruf eines Fluglotsen in Boston und Kenntnis über die Entführung des Flugzeuges: "American Airline Flug 11".

FAA Mitarbeiter Daniel Bueno soll um 8:28 Uhr direkt auf der Otis Air Force Base angerufen haben, um Abfangjäger möglichst schnell in die Luft zu bringen. Nichts tat sich. Laut Handbuch hat die FAA die Befugnis gehabt direkt um militärische Unterstützung zu bitten.

Um 8:42 Uhr verfolgt die FAA wie American Airline Flug 11 und die zweite entführte Maschine United Airline Flug 175 beinahe in der Luft kollidierten (Bild).

Um 8:47 Uhr registrierte die FAA am Radarschirm eine bemerkenswerte Sache: American 11 verschwindet (vermutlich Einschlag in WTC Nord) und Flug 175 ändert zugleich den Transpondercode. Wurde da ein Fernschaltungsprogramm aktiviert ?

Um 8:50 Uhr ließ die FAA eine Telefonkonferenz zu allen Behörden inklusive Verteidigungsministerium und Geheimdienste legen. Die FAA registrierte merkwürdige Flugbewegungen der entführten Maschinen, sie flogen Schleifen und begaben sich an den Rand der Radarlöcher. Die Flüge von United Airline 93 und United Airline 175 kreuzten sich ebenfalls.

Um 8:56 Uhr verschwand Flug 77 vom Radarschirm um um 9:05 Uhr tauchte es an anderer Stelle plötzlich wieder auf.

Um 9:30 Uhr gab die FAA einen Funkspruch an die Piloten der Abfangjäger raus: "Halten Sie sich zurück der Luftraum wäre zu voll".

Komplettsperrung des Luftraums

Obwohl es letztendlich völlig unötig war entschied die FAA am 11.September, das erste Mal in der Geschichte der USA den kompletten Luftraum für 5 Tage zu sperren. Alle in der Luft befindlichen Flugzeuge mussten den nächst liegenden Flughafen anfliegen und landen. Ein Schauspiel für die Öffentlichkeit!

Backdoors in der FAA Software

Der amerikanische Autor Michael Ruppert recherchierte Jahre später über die FAA und welche Software sie für die Luftraumüberwachung einsetzen würden. Dabei kam raus, dass die Ptech Software backdoors" hatten, also Hintertürchen, damit sie von externen Regierungsstellen gesteuert und manipuliert werden konnte. Also NORAD die militärische Luftverteidigungsbehörde hätte die Möglichkeit gehabt der FAA falsche Radardaten auf die Bildschirme zu setzen. Einige Menschen die zu diesem Komplex recherchierten starben auf merwürdigeweise.

Operation Northwoods

Die CIA entwickelte in den 60erJahren einen Plan um eine Invasion der USA auf Cuba vorzubereiten. Dazu sollten inszenierte Terroranschläge mit Flugzeugen genutzt werden. Der Plan sollte folgend funktionieren: Passagierflugzeuge sollten mit identischen Militärmaschinen, die leer waren ausgetauscht werden. Diese militärischen Flugzeuge sollten ferngesteuert werden können. Die Passagiere von den regulären Maschinen sollten auf einer Militärbasis evakuiert werden. Die ferngesteuerten Militärmaschinen sollten dann in vorgegebene Ziele gelenkt werden und gezielt zum Absturz gebracht werden. Passenderweise sollte man vorher Aufnahmen, die auf Täterschaft Castros sprechen, also Hilferufe machen. Präsident Kennedy lehnte diesen Plan am 13.03.1962 ab. Dies soll angeblich sein "Todesurteil" gewesen sein. Nach über dreißigjähriger Geheimhaltung kam dieser Plan 1997/98 durch den Freedom of Information Act an die Öffentlichkeit. Wurde diese Operation mit leichten Abänderungen am 11.September 2001 in der Realität von der US-Regierung und dem Militär umgesetzt !?

Insiderwissen Börse

In den Tagen vor den Terroranschlägen gab es massive Leerverkäufe (Wetten auf fallende Börsenkurse) auf United Airline und American Airline Aktien. Jemand wusste bescheid, dass die Kurse aufgrund der Terroranschläge von diesen Fluggesellschaften fallen würde und machte ein Vermögen. Osama Bin Laden war bereits vor den Anschlägen sehr reich, er hätte kein Interesse daran gehabt. Unbekannte Käufer machte mit diesem Insiderwissen 16 Millionen Dollar Gewinn. Die Namen werden von der amerikanischen Börsenaufsicht bis heute geheim gehalten.

Zeugenaussagen:

Ich führe hier Zeugen auf, die mir glaubhaft erscheinen:

Stromausfall im WTC

Gary Corbett ein glaubhafter Zeuge war ein Computertechniker eines Finanzdienstleisters aus dem 97. Stock aus dem Südturm des World Trade Centers. Er berichtete einem amerikanischen Fernsehsender von einem merkwürdigen Stromausfall 2 Tage vor dem Anschlag. Computerausfall hatte gleichzeitig auch einen Ausfall des Sicherheitssystem zur Folge. Menschen hätten komplett im Dunkeln gearbeitet. Corbett ist auch deswegen ein glaubhafter Zeuge, weil er die ID-Karte aus dem WTC mit Schlüssel seit dem Anschlag immer bei sich trägt (Bild).

Die Helden vom World Trade Center

Das US-Justizministerum hielt den Funkverkehr unter Verschluss, die belegten dass die beiden Feuerwehrmänner Ronald P. Bucca (Bild links) und Orio Jospeh Palmer (Bild rechts) den 78. Stock des Südturms erreichten. Sie bezeugten dass es da oben zwei Feuer gäbe die unter Kontrolle zu bringen seien und es viele Verletzte gäbe die man sofort bergen müsste. Auch hätten sie viele Tote gesehen. Beide hielten kein Einsturz des Gebäudes für möglich sie forderten zwei Löschzuge an! Nach diesem Funkspruch stand das Gebäude nur noch wenige Minuten. Diese beiden Helden waren unter den toten 343 Feuerwehrleuten, nach dem Einsturz des World Trade Centers. Aufgrund ihres guten Fitnesszustandes, Bucca war beim Militär konnten sie die oberen Stockwerke erreichen. Ein Fahrstuhl, der noch funktionstüchtig war brachte die Feuerwehrmänner zum 41. Stock. Die restlichen Stockwerke ging es mit der 22 Kilogramm schweren Ausrüstung über das Treppenhaus.

4 Feuerwehrleute von den dazugerufenen Einheiten FDNY Ladder 15 starben im Fahrstuhl, während der Südturm um 9:59 Uhr zusammenbrach.

Die Hinterbliebenden bekamen nach schriftlichem Stillhalteabkommen das Tape am 02.08.2002 vorgespielt.

Warum wurde dieser Funkspruch von der Regierung verheimlicht, waren die Aussagen der Feuerwehrleute zu heikel weil sie einen inside Job belegen würden?

Viele Feuerwehrleute (Bild) versuchten durch das schmale Treppenhaus in den Türmen zu den Brandherden zu gelangen, währendessen wurden Menschen evakuiert. Feuerwehrmänner berichteten Explosionen von Bomben im Gebäude gehört haben zu wollen.

Überlebende aus dem WTC

Stanley Praimnath (Bild) war ein Mitarbeiter der Fuji Bank im 81 Stock des Südturms, er sah als einer der wenigen im Gebäude wie das Flugzeug einschlug. "Der brennende Flügel des Flugzeugs schlug etwa 6 Meter von meiner Bürotür entfernt ein" berichtete er. Er selbst brachte sich unter seinem Schreibtisch in Sicherheit. Mit der Entscheidung durch das brennende Treppenhaus zu gehen und nicht auf dem Dach auf die Evakuierung zu warten rettete er sich selbst sein Leben.

Der Retter aus der Hölle

Versicherungskaufrau Donna Spera hatte nach eigenen Angaben "die Hölle" erlebt. Sie wurde aus der 78.Etage des Südturms von US-Marschall Dominic Guadagnoli gerettet. Sie seien nach dem Ereignis Freunde geworden und telefonierten regelmässig. Donna machte sich große Vorwürfe, dass sie als kinderlose Frau überlebt hatte und viele ihrer Kolleginnen die Mütter waren nicht. Über das Foto des 11.Septembers meinte Donna, dass es "Wörter sprechen würde". Dominic fand seine Rettung normal: "Ein Punkt für die Guten Jungs".

Die Menschen des WTC

Das Foto machte sie berühmt und wurde ihr Fluch

Rachel Uchitel war am 11.September 26 Jahre alt und trauerte um ihren Verlobten den damals 32jährigen Andy O'Grady. Er war im 104. Stock des Südturms des WTC als Banker bei Sandler O'Neill & Partners beschäftigt. Er hätte ihr Stabilität und Sicherheit gegeben. Dieses Foto machte sie in Amerika über Nacht berühmt, sie suchte vergebens nach Andy und reihte sich in die Warteschlange von allen Krankenhäusern ein. Sie wurde Moderatorin und glitt immer mehr in die Glamour und Nachtclubwelt ab. Sie wurde ein It-Girl stürzte sich in die Drogen und unzählige Affären. Unter anderem mit Golfstar Tiger Woods. Sie wäre nach den Anschlägen nie mehr der Mensch von früher geworden sagte sie und brauchte psychologische Hilfe um das Trauma zu verabeiten.

Der treue Fensterputzer

Rocco Camaj war der Fensterputzer des World Trade Centers und immer bei der Arbeit, egal bei jeder Witterung bei Wind und Kälte. 12-14 Stunden täglich. Er war einst aus dem ehemaligen Jugoslawien in die USA eingewandert. 1993 hatte er schon das Bombenattentat im Keller erlebt, wo er 3 Stunden fast keine Luft bekam. Er liebte die Aussicht an guten Tagen konnte er bis Connecticut sehen und die Sonnenaufgänge, die er von oben am WTC erlebte. Am 11.September war er im 105. Stock im Südturm mit 300 anderen eingeschlossen und hatte keine Chance das Attentat zu überleben.

Melissas Telefon Hilferuf aus dem WTC

Melissa Doi war eine Geschäftsfrau aus dem WTC. Von ihr wurde ein sehr emotionales Telefongespräch aufgezeichnet. Am Anfang sagte sie: "Rufe meine Großmutter Gott". Sie berichtet dem Notruf von einer unglaublichen Hitze von Rauch und das sie nichts mehr sehen könnte. Sie berichtete, dass sie mit 5 Menschen im 83.Stock des Süd Turms eingeschlossen wäre, die Lichter an wären und sie trotzdem nichts sehen könnte und sie keine Luft bekäme. Melissa hatte an dem Tag zu dem noch das Schicksal mit einer äußerst dümmlichen und unsensiblen Telefonistin am anderen Ende der Leitung zutun haben zu müssen: Von "Guten Tag" über immer zu "Ruhig bleiben", "Eine Sekunde warten" und "positiv Denken", selbst als ihr Melissa mitteilte dass sie sterben würde war alles dabei. Melissa schrie laut um Hilfe, als sie dachte alleine am Telefon zu sein. Sie wollte noch mit ihrer Mutter verbunden werden, dies klappte aber nicht. Man konnte nur noch ihre Nachricht ausichten lassen; "Dass sie ihre Mutter sehr liebe und sie die beste der Welt wäre". Sie erreichte das Treppenhaus, konnte das Gebäude aber nicht mehr verlassen. Erst 3 Jahre später nach dem Kollaps des Südtowers konnten ihre sterblichen Überreste indentifiziert werden.

Windows on the World Restaurant

Im Nordturm auf dem 107.Stock befand sich das Windows on the World Restaurant, das bei den New Yorkern und den Touristen wegen der Aussicht über ganz New York sehr beliebt war. Die Köche kamen aus allen Ecken der Welt und waren immer da, gut gelaunt und früh bei der Arbeit. Um 7 Uhr morgens ging es schon los mit dem Vorkochen. 100 fleißige Menschen starben am 11.September an ihrem Arbeitsplatz aus diesem Restaurant.

Bilder in Erinnerung an das WTC

 

Hintergründe und Erklärungen werden weiter recherchiert! Tägliches Update!

- Index - Impressum (C)2019 JOHANNES HOFBAUER MEDIA MUSIK GBR