Zurück zur Hauptseite I Werbeanzeigenkontakt
Views:Besucherzaehler

 

 

 

 

 

 

 

OBAMAS DIRTY JOBS- EINE ABRECHNUNG MIT DEM SCHLECHTESTEN PRÄSIDENTEN DER USA

Obama war 2008 der Geheimkandidat der Atlantik Brücke. Das Ass der Machtelite gegen Hillary Clinton, der man offenbar nicht traute. Es galt politische Langzeit-Programme mit einer willigen Marionette weiterzuführen. Obama musste für seinen politischen Werdegang nichts machen, alles wurde arrangiert, Gelder beschafft inklusive gefälschter Geburtsurkunde, die in angeblich in den USA auf Hawai auf die Welt kommen ließen. Er wurde der este schwarze Präsident der USA, sowie Friedensnobelpreisträger, was angesichts der langen Liste seiner Kriege als Farce in die Geschichte eingehen wird. 10 Jahre "Friedensnobelpreis" für Kriegstreiber Obama 2019, die größte Fehleinschätzung aller Zeiten des Nobel Komitees. Entzieht diesem Typen endlich diesen Preis!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Obama war ein Vertreter des industriell-militärischen Komplexes Geldmachen mit Krieg einer Invasion in Syrien: Obama pflegte enge Kontakte mit dem US-Rüstungshersteller Raytheon, die über eine Finanzvermittlungsfirma einer Wirtschaftskanzlei (Skadden Arps) verschleiert seine Präsidentschaftswahlkämpfe mitfinanzierten. Die Firma produzierte u.a. Kampf- Drohnen, das sind ferngesteuerte militärische Flugkörper, die aus großer Höhe Ziele "liquidieren (töten)" können. Ideal zum Ausschalten von Terroristen am Boden, den vom Obama und dem Geheimdienst CIA selbst geschaffenen "Islamischen Staat" zum Beispiel.

Aber der industriell-militärischen Komplex der USA braucht mehr, so werden regelmässig Kriege am Reißbrett geplant. Wie in Vietnam in den 60èr jahren, oder zweimal im Irak. Die "Idee" zur Syrien Invasion ist schon lange in der Schublade der Machtelite aus den großen Bankdynastien Rockefeller und Rothschild, die den industriell-militärischen Komplex kontrollieren. Dieser Komplex wurde während des 2.Weltkriegs geschaffen, um den ebenfalls von der US-Machtelite finanzierten Adolf Hitler in seinem verbrecherischen Wirken und dem Massenmord in Europa zu stoppen.

Am 17.Dezember 2010 begann durch den tragischen Tod durch Selbstverbrennung (Anmerkung: Er goß sich einen Benzinkanister über den Kopf und zündete ihn an) des 27 Jährigen jungen Obstverkäufers Mohammed Bouazizi (Bild) in Sidi Bouzid in Tunesien der "arabische Frühling". Dies war ein gewaltsamer Aufstand vieler arabischer jungen Menschen, gegen die Unterdrückung und soziale Hoffnungslosigkeit und erstreckte sich wie ein Flächenbrand über die ganze Region in Nordafrika. Zahlreiche Diktatoren oder Machthaber brachte dies zum Sturz, wie in Tunesien, Libyen und Ägypten. Dies war für Obama und seinem tiefen Staat eine günstige Gelegenheit mit der Not der Menschen dick Kohle für seine Militärwirtschaft zu machen. Denn auch am 11.März 2011 begannen wegen der Ereignisse Unruhen in der Bevölkerung in Syrien. Der syrische Präsident Baschar al-Assad (Bild), der in England studierte und eine Ausbildung zum Augenarzt abschloss, schickte das Militär um Ruhe und Ordnung wiederherzustellen. Er bekam Geheimdienstliche Informationen, dass sich Geheimagenten des US-Geheimdienstes CIA im Land aufhielten, um in dieser Bürgerbewegung zu "zündeln". Mit Erfolg am 29. Juli 2011 kam es zur Gründung der "Freien Syrischen Armee", von den USA bewaffnete Freischärler, die seitdem versuchen mit einer illegalen gewaltsamen Revolution den Demokratisch legitimierten rechtmässigen Präsidenten zu stürzen. Die Einmischung der USA unter Zuhilfenahme des tiefen Staates und der Geheimdienste in die inneren Angelegenheiten Syriens sind ein Verstoß gegen die territoriale Integrität des Landes, außerdem brach Präsident Obama das Gewaltanwendungsverbot der UNO.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Syrien bot sich für die Kriegs Planer in Washington an. Der Irak wurde nach der völkerrechtswidrigen Invasion 2003 unter die Kontrolle der USA gebracht. USA und Türkei Hand in Hand: Die USA arbeiteten wegen der gemeinsamen Nato Mitgliedschaft schon mehrere lange Jahre sehr eng mit der Türkei und dessen Präsidenten Erdogan zusammen, dieser Umstand ist wichtig um die aktuellen Ereignisse in Syrien zu verstehen. Im irakischen Flughafen Bamirni sind Einheiten der US Army stationiert und auf der Flugpiste Suleimanija im Süden. Interessant zu wissen, besonders viele US- Apache Kampfhubschrauber (Boeing AH-64) in dieser Gegend unterwegs.

Kriegsgrund für Einmischung der USA: Assads angebliche Fassbombenangriffe aus der Luft gegen die eigene Bevölkerung

Die laut Bildbeweise von amerikanischen Apache Kampfhubschrauber (Boeing AH-64) selbst abgeworfenen Fassbomben in der Region beweisen die False Flag (Falsche Flagge) Geheim Aktion des US-Deep States, um in dieser Region militärisch einzuwirken. Was ist eine Fassbombe ? Eine Fassbombe ist ein tonnenförmiger Behälter gefüllt mit Benzin, Metallsplittern, Chemikalien und großen Mengen Sprengstoff ca. 1000kg. Diese Art von brutaler Kriegswaffe wurde vom Israelischem Militär entwickelt und vom Verbündeten USA im Vietnam Krieg in den 60èr Jahren eingesetzt. Genaue Berichte über die genaue Anzahl der Opfer der Fassbomben in den Regionen Idlib und Kobane, Menschen die es regelrecht zerrissen hat (Bild) gibt es nicht. Man schätzt sie auf einige Hundert. Auf alle Fälle gehen alle diese Toten auf das Konto von "Friedensnobelpreisträger" Obama.

 

 

Der aktuelle US Präsident Donald Trump beendete dieses Deep State Projekt in Syrien mit dem Truppenabzug. Aber der industriell-militärische Komplex, der auf Seiten der Machtelite steht und sich nicht vom Präsidenten kontrollieren lässt suchte sich einen neuen Verbündeten den türkischen Präsidenten Erdogan, um diesen Krieg fortzuführen.

Was will Erdogan in Syrien ? Offiziell einen "Antiterrorkrieg" gegen die Kurden. Ihn ärgert und stört das Siedlungsgebiet dieses Nomadenvolkes (Bild), das sich über mehrere Länder der Türkei, Armenien, dem Irak und Nordsyrien erstreckt. Außerdem begannen radikale Kurden einige Terroranschläge in der Türkei, dessen Hintergründe als Erklärung allerdings noch nicht entgültig erforscht wurden. Wahrscheinlich weil Kurdenführer Öcalan seit Jahren in der Türkei in Haft sitzt und lebenslänglich bekommen hat. In Nordsyrien startet er jetzt Operation "Friedensquelle" ein zynischer Name für eine blutrünstige Sache. Präsident Erdogan (Bild), der Hitler als sein Vorbild sieht und eine ebenso aggressive Rhetorik nutzt, will nicht von einer "Invasion" sprechen, und droht der EU 3,5 Millionen syrische Flüchtlinge aus seinen Lagern zu schicken wenn er nicht von der NATO unterstüzt werde. Erdogan zeigte sich schon desöfteren als treuer Vasall des amerikanischen tiefen Staates unter Obama. So unterstützte er den Islamischen Staat mit Waffen und Ausrüstung getarnt in LKW Konvois. Die brutalen Angriffe der türkischen Armee aus der Luft treffen auch viele unschuldigen Kinder, die leiden müssen (siehe Bild). Menschen kommen mit zerfetzten Gliedmaßen ins Krankenhaus, Leichen liegen nach den Luftangriffen der türkischen Luftwaffe auf der Straße. Aktuelle Ereignisse. Wird fortgesetzt!

 

Bildbeweise der US-Deep State stattet alle Kriegsparteien in Syrien mit Waffen aus.

Ein US-Panzer des vom amerikanischen Tiefen Staat geschaffenen "Islamischen Staates" Ein US-Kampfwagen der türkischen Armee

 

 

DER CHINESISCHE US-PRÄSIDENT - Wie Obama gezielt die amerikanische Wirtschaft zerstörte und sein eigenes Land schwächte. Dubiose Handelsabkommen mit China und der Globalismus machten nur wenige reich und schadete vielen. Ziel der Machtelite im Kielwasser eines schwaches Amerikas die EU aufbauen. MADE IN CHINA for USA and WORLD. DIESE katastrophale Fehlpolitik inspirierte TRUMP zu seinem politischen Programm MAKE AMERICA GREAT AGAIN: China in den USA. Auf einmal überschwemmten chinesische Billigprodukte mit kurzer Haltbarkeitszeit den amerikanischen Markt. Ab 2008 sah US-Präsident Obama sein Land nur als Binnenmarkt einer neuen globalen multinationalen Weltsozialistischen Ordnung, aber nicht mehr als Produktionsstandort. Das Zauberwort der "Globalisierung" sollte in dieser neuen Form zu einem Wohlstand für alle führen. In Wirklichkeit machte es aus Amerika aber ein Armenhaus, denn die Amerikaner wurden zu reinen Konsumenten degradiert. Und viele Amerikaner konnten sich die Produkte die angeboten worden nicht mehr leisten, denn auf einmal fehlten jede Menge Jobs durch die Abwanderung der einheimischen Wirtschaft. Ein planwirtschaftliches Disaster, created by Obama.

 

 

 

 

ALLE Amerikanischen Tech-Giganten wanderten mit der Produktion aus den USA nach China ab: Das Herzstück der amerikanischen Wirtschaft, der Quell der technischen Überlegenenheit der USA ließ Obama gehen. HP/ DELL fertigen ihre PCs und Notebooks seit Jahren in China. Microsoft dort seine Motherboards. Apple sein iPhone und iPad. Eine bewußt fatale Fehlentscheidung und ein Missbrauch des Eides des Präsidenten auf die amerikanische Verfassung, "sein Volk vor Gefahren zu schützen". Denn aus China kommen nicht nur wirtschaftliche Gefahren, die Asiaten sind auch Meister in Produktpiraterie und Diebstahl von geistigem Eigentum.

Obama setze eiskalt den Plan der Atlantik Brücken Machtelite um. Amerika schwächen, um Europa im Schatten einer taumelnden Supermacht selbst zu einer Großmacht werden zu lassen. Amerika verlor also seine großen Player im IT Bereich, Börsenwerte im hohen dreistelligen Milliardenbereich. In der Folge der Firmenabwanderungen fiel der Dollar Kurs drastisch. Gleichzeitig versuchte Obama die Lehman Bankenpleite mit einem riesigen teuren und uneffektiven staatlichen Konjunkturprogramm abzufedern. Zu sinkenden Steuereinnahmen, kam also auch die riesige Ausgabeproblematik des amerikanischen Staates hinzu. Die USA wurde so zum Pleitekandidat Nr.1 !

 

OBAMA MADE CHINA GREAT: China stieg in der bewußt konstruierten Schwächephase Amerikas zur wirtschaftlichen Großmacht auf. Und hortet jede Menge Geld, das es aus Geschäften mit dem Handel mit Amerika macht. Die sogenannten "Devisenreserven" belaufen sich auf 2,45 Billionen US Dollar. Mit illegalen Handelstricks wertet China seine eigene Währung den Yuan künstlich ab um permanent Handelsüberschüsse zu generieren. Als "Werkbank der Welt" wurde das Reich der Mitte in Rekordzeit reich. Nur mit Handels-Tricks mit Amerika, ohne wirkliches Know-How zu besitzen. Reiche Chinesen kaufen in den USA die Immobilien weg. In Texas, Georgia oder Florida haben viele Luxusimmobilien chinesische Eingentümer. Meist hängt das mit den US Tech-Giganten zusammen und dessen Jobnetzwerk. 2016 kaufte sich ein chinesisches Konsortium mit 3,5 Milliarden US Dollar sogar in die Filmtraumfabrik "Hollywood" ein. China wurde also reich und Amerika?

Nach dem Geheim Plan der Globalisten sollte China die neue Weltmacht werden, das sogenannte Bruttoinlandsprodukt BIP (Maß für die wirtschaftliche Leistung einer Volkswirtschaft) immer weiter ansteigen und sogar irgendwann das Amerikanische BIP übertreffen. Die Pläne wurden durchkreuzt mit der Wahl Donald Trumps 2016, zum neuen US-Präsidenten. Er entwarf mit MAKE AMERICA GREAT AGAIN einen Leitsatz, alles zurückzudrehen und die Wirtschaft wieder zurück zuholen, um damit sein Land wieder groß zu machen. Dazu trat er mit China in den Handelsstreit und erließ höhere Importzölle, damit China finanzielle Schwierigkeiten bekommt seine Produkte auf den amerikanischen Markt zu bringen. Mit der Folge dass viele amerikanischen Firmen keine "Standortvorteile" mehr in China sehen und zurückkommen möchten. Trump hat Erfolg in den USA. Endlich gibts wieder einen Wirtschaftsboom, Arbeitslosenquote fiel auf den tiefsten Stand seit fast 50 Jahren (!) , das BIP was das Wirtschaftswachstum meint klettert Quartalsweise zwischen 2,2 % und 3,1 %! Allerdings wird Trump behindert und ausgebremst durch den zu hohen Leitzins der Rothschild Notenbank "Federal Reserve" sonst wäre Wachstum noch höher!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Friedensnobelpreisträger" Obama löste 2014 den Ukrainischen Bügerkrieg mit 10.000 Toten aus und tätigte illegale Waffen Geschäfte. Ein rechtswidriger Eingriff in die territoriale Integrität eines Landes und ein Verstoß gegen die UN Charta. Ein gefährliches Geostrategisches Experiment vor der Haustüre Russlands. Hier ging es um Macht, Einfluß und Geld für den industriell-militärischen Komplex der USA.

Brzezinski ein Russenhasser redete Obama den Ukraine Konflikt ein

 

 

 

Die USA interessieren sich seit 1991 für die Ukraine und wollen diese auch zu einem NATO Mitglied machen gefährliche Geostrategie vor Russlands Haustüre

 

 

 

 

Zbigniew Brzezinski war der böse polnischstämmige Russenhasser der "Nationale Sicherheitsberater" und ein Einflüsterer im Hintergrund, der auch schon für den Ronald Reagan, den Bush Clan und Bill Clinton arbeitete.

Der jüngste auch im Kopf war er nicht mehr. Sein gefährlich falsches Weltbild von gestern. Obama übernahm den alten Vogel einfach. Schließlich gab es ja Netzwerke und politische Programme, die weitergeführt werden sollten. Der militärisch- industrielle Komplex der USA dürstet nach Kriege, um Geld zu verdienen. Für die Machteliten Marionette Obama war es leicht mit dem gleichen Personal, die gleiche Politik seiner Vorgänger weiterzuführen.

Der Einfluß der USA in die Ukraine reicht schon bis in Jahr 1991 zurück als die Sowjetunion zerbrach. Seitdem wurde das östliche Land vor den Toren Russlands schon wie der 51.Bundesstaat der USA behandelt. Man muß wissen: Die Ukraine war nie ein richtiger souveräner Staat, sondern nur teilsouverän. Als ehemaliger Satellitenstaat der Sowjetunion auch Teil des östlichen Militärbündnisses im Warschauer Pakt. Bei den 2 + 4 Veträgen, die zur Deutschen Wiedervereinigung führten sichterte man Russland zu, dass es keine NATO Osterweiterung gäbe. Die Ukraine wurde im Gegenzug von Russland in die Unabhängigkeit teilentlassen, blieb aber wirtschaftlich und auch kulturell mit Russland verbunden. Die Wiege der russischen Nation liegt in der Ukraine.

 

 

Der Weißkopfseeadler der USA hatte schon lange seine Krallen auf der Ukraine: Die US-Ukraine Foundation, auch eine "Nichtregierungsorganisation" unterstützte schon die Orangene Revolution von 2004 des damaligen Präsidenten Wiktor Juschtschenko mit Geld von George Soros. Der Plan: Die Ukraine aus dem russischen Kosmos zu reißen und in die Sphäre des US-Imperiums zu bringen. Auf der Internetseite der US-Ukraine Foundation wird von "Frieden und Wohlstand durch gemeinsame Demokratische Werte" schwadroniert. In Wirklichkeit geht die Einflußnahme weit über ein politisches Netzwerk hinaus, sondern umfasst auch militärische- und wirtschaftliche Aspekte und sind knallharte Machtausübung der USA. Im Vorgarten vor Putins Russland eine unglaubliche Provokation und ein extrem gefährlicher Vorgang für den Weltfrieden.

Zwischen Russland und der Ukraine herrschten immer Spannungen ein eigener Kalter Krieg. Die Ukrainischen "Brüder" schienen unterschiedliche Wege gehen zu wollen. Der Westteil des Landes zu den USA. Der Ostteil zu Russland.

2014 wurde dieser Krieg, dann auf "Anraten" von Brzezinski heiß, "Friedensnobelpreisträger" Obama in Action. In der Ukrainischen Hauptstadt Kiew fand auf dem zentralen Platz dem Maidan eine wochenlange Demonstration statt ausgelöst durch die Tatsache, dass sich der damalige Ukrainische Präsident Wiktor Janukowytsch weigerte, ein Assoziierungsabkommen mit der Europäischen Union zu unterschreiben, was die Ukraine in den Westen gezogen hätte. Janukowytsch galt eher als Präsident, der Putin und Russland nahe steht und er wollte die Ostbindung seines Landes aufrechterhalten. Im April 2010 vereinbarte er mit Russland die Verlängerung der Stationierung der Schwarzmeerflotte , die nun bis 2042 auf der Halbinsel Krim bleiben sollte, außerdem wollte er einer Zollunion mit Russland und Kasachstan beitreten. Verständlich also, dass er zögerte mit der EU alternative Wege einzuschlagen, die ihn mit Russland in Schwierigkeiten gebracht hätte.

Brzezinski rechts mit Präsident Obama im "Situation Room" Der Einflüsterer redet Obama das Zündeln in der Ukraine mit CIA Agenten ein zum "Wohle Amerikas"

 

 

 

Die EU erklärte zu dem Abkommen mit der Ukraine: "Sie strebe eine zunehmend enge Partnerschaft mit der Ukraine an, die die allmähliche wirtschaftliche Integration und eine Vertiefung der politischen Zusammenarbeit zum Ziel hat.“

Hat die EU also allen ernstes geglaubt die Ukraine könnte in der unmittelbaren Peripherie Russlands ein Mitgliedsstaat werden !?

Auf frühere Vertrags Verpflichtungen der Ukraine, wie die 2+4 Verträge zur Deutschen Wiedervereinigung wird von Seiten der EU nicht mehr eingegangen. Der damalige Deutsche Außenminister Genscher versprach den Russen am 31.Januar 1990 sogar: "Eine Ausdehnung der NATO Richtung Osten würde es nicht geben".

Vitali Klitschko der ehemalige Boxweltmeister und heutige Bürgermeister von Kiew mit Anhängern der Swoboda

 

Die sogenannten "Euromaidan" Proteste führten zuvielen Toten

 

Eingriff der Swoboda: Als urplötzlich die rechtsradikale „Swoboda“ Bewegung auftauchte wurden die Maidan Proteste blutig.

Bei diesen sogenannten "Euromaidan" Protesten, die letztendlich zum Sturz des Präsidenten Janukowytsch führten starben 80 Menschen, bei den teils extrem gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen der Staatsmacht und den Demonstranten, hauptsächlich der Swoboda.

Die Bewegung der Swoboda war ultranationalistisch ausgerichtetet und orientierte sich ausschließlich an den Interessen ukrainischstämmiger Staatsbürger. Die Gruppierung hielt Russen wie Juden für Okkupanten. Der jüdische Weltkongress stufte diese Bewegung als neonazistisch ein und forderte ein Verbot. Die Swoboda hetzte die Demonstranten auf dem Maidan auf und behauptete eine "jüdisch-russische Mafia" sei an der Regierung. Sie war bestens vernetzt, auch mit ausländischen rechtsextremistischen Organisationen wie der deutschen NPD verbunden. Es ist nicht bewiesen, dass die Swoboda von der Obama Regierung finanziert wurde um gewalttätige Proteste auszulösen. Sie war aber ein willkommender Brandbeschleuniger für die Obama Regierung, um die Proteste erst richtig anzufachen und in die gewünschte Richtung zu lenken.

 

Machtkampf in Kiew ging für Janukowitsch schlecht aus: Die Regierung geriet durch die Proteste am Maidan immer mehr unter Druck. Höhepunkt am 20.Februar 2014, als auf einmal Scharfschützen auf Demonstranten schossen und 40 Menschen töteten. Janukowitsch soll für dieses Massaker laut Sicht des Westens verantwortlich gewesen sein, seine Sicherheitskräfte hätten geschosssen. Es gab aber auch Hinweise, dass sich zu der Zeit versteckte CIA Agenten, des amerikanischen Geheimdienstes im Land aufhielten. Bei dieser Aktion unter "Falscher Flagge" (False Flag) wurde Janokowitsch als Präsident verjagt. Der Putsch war erfolgreich, der US-freundliche Pedro Poroschenko kam an die Macht. Janukowytsch floh bei Nacht und Nebel mit einem Hubschrauber. Sein Ziel Charkow. Die Stadt in der Ost-Ukraine ist die politische Hochburg seiner Partei, nachdem ihm das Parlament absetzte. In Russland erhielt er von Putin politisches Asyl, um aus dem Land zu kommen.

Der neue Präsident Pedro Poroschenko war ein Schokoladenunternehmer, der sein Geld im Ausland in der US-Enklave Panama in einer Briefkastenfirma illegal versteckte, weil er in seinem Land keine Steuern zahlen wollte. Er beschwerte sich selbst, aber immer über seinen angeblichen "korrupten" Amtsvorgänger Janukowytsch. Poroschenko wurde lange von den USA als Wunschpräsident aufgebaut. Gemeinsam mit dem damaligen Außenminister Kerry war er auf der Münchner Sicherheitskonferenz. Er wurde gleich nach Vereidigung in die USA eingeladen und durfte im Kongress sprechen. Poroschenko war sehr findig und gründete auch eigene Briefkastenfirma, um Geld aus dem Land zu schaffen, zum Beispiel in Zypern. Außerdem sind ihm Verbindungen zu dubiosen Firmen auf den Britischen Jungferninseln nachzuweisen. Auch das Bankhaus Rothschild steht in Verbindung zu Poroschenkos Firmengeflecht den sogenannten Trusts. Die Tätigkeiten seien an seine Präsidentschaft geknüpft. Im Mai 2019 wurde er überraschend als Präsident nach einer Amtszeit abgewählt. Die Staatsanwalt schaftermittelt gegen ihn wegen Hochverrats wegen dem Vorfall auf der Meerenge von Kertsch, wo er Soldaten politisch missbrauchte, um einen Zwischenfall mit Russland zu provozieren, der im schlimmsten Fall zu einem Krieg geführte hätte. Auch die Vorwürfe, Amtsmissbrauch, Steuerhinterziehung und der Veruntreuung öffentlicher Gelder stehen im Raum.

 

 

Für Russland immer noch der legitime ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch Durch einen Putsch gestürzt und nicht Demokratisch abgewählt!

 

 

 

 

 

 

 

 

Der neue ukrainische US-Vasallenpräsident Pedro Poroschenko bekommt vom damaligen US Vizepräsidenten Joe Biden Lob für seine Rede im US Kongress

 

 

Die Krim gehörte seit 1783 zu Russland, seit 1991 war sie eine autonome Region Auf einmal sollte sie zur Ukraine gehören

 

 

 

Der russische Präsident Putin erklärte in einer Fernsehansprache warum er den Föderationsrat anrief um militärisch auf der Krim einzugreifen

 

 

Zankapfel zwischen der Ukraine und Russland- Die Halbinsel Krim:

Am 15. April 2014 begann der Ukrainische Bürgerkrieg. Offizieller Kriegsgrund der Ukrainischen Seite: Die angebliche "Annextion der Krim" (widerrechtliche Aneignung fremden Gebiets) durch Russland, die am 27. Februar 2014 begann. 2000 russische Soldaten starteten eine Militäroffensive, um die Krim zum russischen Staatsgebiet zu machen. Eine berechtigte Form der Selbstverteidigung seines Landes die Putin im Fernsehen plausibel begründete.

Warum traf Putin diese Entscheidung ? Die Krim gehört seit 1783 zu Russland, nachdem die Schwarzmeerflotte dort stationiert wurde. Mit der Auflösung der Sowjetunion im Jahr 1991 geriet der Status der Krim auf Neutral, damit kein Krieg ausbricht. Offizieller Statut: Autonome Republik Krim. Die Ukraine hatte einen Pachtvertrag mit der russischen Föderation wegen dem Hafen Sewastopol. Der wurde von Präsident Janokowitsch 2010 bis zum Jahr 2047 verlängert. Nach den Euromaidan Protesten und dem Sturz des legitimen Präsidenten Viktor Janukowitsch drohte die Gefahr, dass sich die NATO bis vor die Haustüre Putins ausdehnen würde. Putin blieb nichts anders übrig als den Föderationsrat anzurufen, um die Freigabe zu erhalten sein Land zu verteidigen. Schließlich gefährdete eine Westbindung der Ukraine den Pachtvertrag zu seinem Militärhafen. Eine nachvollziehbare Geostrategische und eine militärische Entscheidung Putins im Namen Russlands. Die allerdings für den Westen keine Gefahr bedeutete!

 

Kurz vor Beginn des ukrainischen Bürgerkriegs flog der amerikanische Geheimdienstdirektor des CIA Direktor John Brennan heimlich in die Ukraine. Er reiste unter einem falschen Namen ein. Dann begann der "Anti Terroreinsatz" gegen die eigene Bevölkerung, weil russischfreundliche Seperatisten im Osten des Landes die Präsidentschaft Poroschenkos durch den Auslandsputsch nicht akzeptieren wollten.

 

Die USA beteilligte sich aktiv an diesem Krieg. Es gab ein Training von sechs Kompanien der Nationalgarde durch fast 300 US-Ausbilder auf dem westukrainischen Übungsplatz Jaworiw. Die NATO richtete eine Militärbasis ein. Am 05. August 2017 begann die US Navy mit dem Bau einer Basis in Ochakiv westlich der Krim in enger Zusammenarbeit mit der Ukraine. Die USA lieferten 210 Panzerabwehrraketen und 37 Raketenwerfer des Javelin-Systems und bezeichneten diese als "Defensivwaffen".

 

 

Obamas Geheimdienstchef auf Geheimtour in der Ukraine Der Krieg wurde im stillen Kämmerlein vorbereitet

Ein ukrainischer Offizier beobachtet ein US Militärmanöver gemeinsames Training für den Ernstfall

Kriegsherr Poroschenko plant seinen "Anti Terror" Einsatz gegen die eigene Bevölkerung

Putins "Grüne Männchen" die als Söldner auf Seiten der Seperatisten kämpfen

Der wahre Auslöser für die Kriegshandlungen in der Ostukraine ware nicht die Krim Krise sondern am 2. Mai 2014 in der ukrainischen Hafenstadt Odessa, als rechtsradikale Anhänger der Swoboda 40 russischstämmige Ukrainer in einem Gewerkschafthaus verbrannten. Sie werden von diesem Ereignis nichts in den Massenmedien finden.

In den östlichen Regionen Charkiw, Odessa, Mariupol, Luhansk und Donezk brachen darauf Spannungen aus. Die russischstämmigen Ost-Ukrainer versuchten als Separatisten eine Spaltung des Landes hervorzurufen. Präsident Poroschenko schickte die Armee, nachdem das Parlament die Separatisten als "Terroristen" einstufte. Der Bruderkrieg Ukrainer gegen Ukrainer begann.

 

 

 

 

Der Flughafen von Donezk für die Fußballeuropameisterschaft 2012 modernisiert war der fortschrittlichste Flughafen der Ukraine

Nach massiven Kampfhandlungen liegt der Flughafen nun in Trümmern

 

Die Separatisten riefen eigenmächtig die unabhängige Volksrepublik Donezk und Lugansk aus. Die erste Schlacht zwischen der ukrainischen Armee und den Separatisten soll um den Flughafen Donezk stattgefunden haben, der für die Fußball Europameisterschaft 2012 erst umfassend modernisiert wurde und mittlerweile durch Artillerie - und Panzerbeschuss beider Seiten komplett zerstört wurde. Auf Seite der Milizen der Separatisten starben mehr als 50 Bewaffnete, wobei 31 Leichen nach Russland überführt wurden.

Aufgrund der militärischen Unterlegenheit der Seperatisten und der Offensiv zur Schau getragenen Unterstützung der USA für die neue ukranische Regierung entschloss sich der russische Präsident Putin die Seperatisten militärisch zu unterstützen. Seine"Grünen Männchen" Soldaten ohne Abzeichen, überquerten die Grenze. Putin erklärte er können nichts machen " wenn die dort nur Urlaub machen". 31 Panzer und 300 Mann einer russischen Berufsarmee sollen in die Kriesenregion gekommen sein, um gemeinsam mit den Seperatisten zu kämpfen.

 

 

Der Abschuß des Linienfluges MH17: In den Kriegswirrungen, die bis heute andauern passierte etwas tragisches. Der Abschuss der Passagiermaschine MH17. Beide Kriegsparteien bezichtigen sich gegenseitig das Flugzeug versehentlich abschossen zu haben. Bei diesem schweren Luftfahrtunglück am 17.Juli 2014. Es war ein internationaler Linienflug der Malaysia Airlines von Amsterdam nach Kuala Lumpur starben 298 Menschen, darunter 80 Kinder. Die Opfer kamen vorwiegend aus den Niederlanden.

Eine unabhängige niederländische Untersuchung konnte nur klären, dass eine Boden-Luft Rakete vom Typ Buk ursächlich für die Zerstörung gewesen wäre, aber nicht wer diese abgeschossen hatte. Am 24. Mai 2018 brachte die niederländische Staatsanwaltschaft in Den Haag angebliche Bildbeweise an die Öffentlichkeit, die den russischen Seperatisten die Schuld "juristisch" beweisen könnten. Allerdings ist auch diese Aussage in Zweifel zu ziehen, Anklage bedeutet noch keine Verurteilung.

 

Die Trümmer des Flugzeuges Flug MH17 bis heute ist die Schuldfrage nicht geklärt

 

 

 

 

 

Abkommen von Minsk- Ein Erfolgloser Versuch den Ukraine Krieg zu stoppen: Am 12.Februar 2015 trafen sich in der Weißrussischen Hauptstadt Mink, der russische Präsident Putin, der ukranische Präsident Poroschenko, die deutsche Bundeskanzlerin Merkel und der französische Präsident Hollande. Vor dem Gipfeltreffen hatte US-Präsident Obama mit Wladimir Putin und Petro Poroschenko telefoniert. Das daraus resutierende Abkommen und der Gipfel waren hastig organisiert und schlecht vorbereitet. Das Minsker Abkommen, dass eine sofortige Beendigung der Kampfhandlungen und einen Abzug von schweren Waffen aus der Region vorsieht, wird von keiner Seite bis heute eingehalten. Die Kämpfe laufen auch bis ins Jahr 2019 weiter. Obama hinterlässt seinem Amtsnachfolger Trump einen ungeklärten Brandherd und einen anhaltend andauernden Krieg in der Ukraine.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Obamas Wahlkampfslogan "Change"Wechsel in den US-Sozialismus

 

 

 

 

 

 

Wie in der DDR eine verfallene Fabrikhalle in der Autostadt Detroit

 

 

 

 

 

 

 

 

In Los Angeles stieg in der Obama Zeit die Obdachlosgkeit

 

 

 

 

 

 

 

Obamastadt Chigago, die meisten Tote durch Schießereien

 

 

 

 

 

Obamas CHANGE (Wechsel) der USA zum Sozialismus: Amerika wurde unter ihm "bunter" das bedeutete unfairer und krimineller. Obamas Wahlkampfslogan CHANGE von 2008 bedeutete nicht "gesellschaftlicher Wechsel", also mehr Akzeptanz und Achtung der afro-amerikanischen Bevölkerung und weniger Rassismus, sondern ein Wechsel des politischen Systems. Aus dem wirtschaftfreundlichen kapitalistischen System der USA sollte eine sozialistisches Planwirtschafts-System entstehen, damit die EU im Fahrwasser einer schwachen USA aufsteigen kann. Obama produzierte dazu jede Menge Schulden, Arbeitslose und konstant schwachses Wachstum. Er wurde so zum Arbeitsplatzvernichter, Schuldenmacher und eine lahme Ente in der Wirtschaft.

Die Schattenarbeitslosgkeit, also genau die Menschen die der Staat gerne vergessen möchte, damit man gute Zahlen präsentieren kann lag bei 6 Millionen und damit so hoch wie bei keinem anderen Präsidenten. Die "work force participation rate", die Quote, die bemisst, wie viele arbeitsfähige Amerikaner tatsächlich arbeiten gehen war mit 62,9 Prozent - so niedrig, wie seit 40 Jahren nicht mehr. Obama verdoppelte die Staatsverschuldung der USA auf 20 Billionen Dollar. Mit ineffektiven staatlichen Programmen, die teuer waren schmiß er das Geld zum Fenster raus. Die Militärausgaben stiegen, er senkte Steuern für Reiche, stockte die Arbeitslosenhilfe auf. Obamacare seine eigene Krankenversicherung produzierte teure Systemfehler, die mit Staatsgeld ausgeglichen werden mussten. Obamas sozialistisches Konjunkturprogramm nach der Wirtschaftskrise 2008, ausgelöst durch den Lehman Bankencrash sollte eine Jobmaschine anwerfen. Aber die 815 Milliarden US-Dollar hätte man auch in der Pfeife rauchen können. Das Geld verpuffte und brachte nur Unheil, eine größere Spaltung der Gesellschaft in Arm und Reich. Unter Obama stieg die Armut und die Zahl der Millionäre. 46,2 Millionen oder 15,1 Prozent aller Amerikaner lebten 2010 unter der Armutsgrenze. Pikant für Obama, besonders viele Afroamerikaner. Vom Absturz bedroht waren bei ihm mehr als 120 Millionen Menschen («working poor») Er ist der einzige Präsident in der Geschichte der USA der ein jährlichen Wirtschaftswachstum unter 3 % des Bruttoinlandsprodukts schaffte, obwohl er soviel Kohle wie noch nie in die Wirtschaft puppte. Die lahme Ente war geboren.

Obama ein Wirtschafsfeind und ein Präsident der Kriminelle förderte

Obama ordnete die Deindustrialisierung seines Landes an und ließ Fabriken nach China abwandern. Made in the USA, war dann oft Made in China. Um das Programm der Machtelite umzusetzen akzeptierte er ungünstige Zölle für sein Land mit der EU, die Amerikas Wirtschaftsstandort nachhaltig schädigte. Am deutlichsten konnte man den Niedergang der amerikanischen Wirtschaft in der Autostadt Detroit sehen. Einst Sinnbild des "American Dream" verfielen nun dort die Fabriken. Die Kriminalitätsrate in den Städten explodierte durch die höhere Arbeitslosigkeit stieg auch die Armut. Nebenher kamen über die offenen Grenzen jede Menge Drogen ins Land. In Los Angeles stieg in der Obama Regierungszeit die Zahl der Obdachlosen um 5,7 Prozent, das bedeutete 34.000 Menschen lebten auf der Straße. Dazu noch die größte Drogenkrise „Opioid Epidemic“, durch die offene Südgrenze zu Mexico. Menschen versuchten mit Drogen ihre Armut zu betäuben, ein Teufelskreis. Obama förderte diese Politik des leichten Zugangs zu Drogen noch.

Chicago, die Stadt in der Obama angeblich als Sozialarbeiter auf den Straßen tätig war wurde die gefährlichste Stadt des Landes. Schießereien verfeindeter Gangs kosteten den meisten Menschen in den USA das Leben. 762 Menschen starben 2016, bei insgesamt 3550 Schießereien. Also brachte Obamas "Sozialarbeit" dort anscheinend auch nicht viel. Und auch was den "Gesellschaftlichen Wandel" anging war Obama nicht erfolgreich. Die Zahl der rassistischen Übergriffe auf die schwarze Bevölkerung stieg sogar noch an. Besonders unrühmlich die Polizeigewalt von weißen Polizisten, die in der Obama Präsidentschaft besonders ausgeprägt war. Unter seiner Präsidentschaft wurden die USA "bunter". Mehr mexikanische "Gäste", die Drogen vertickerten, das bedeutete mehr Verbrechen und tiefe Gräben in der Gesellschaft. Das FBI registrierte in der Obama Regierungszeit die höchste Rate in den Gewaltverbrechen (Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Raub und schwere Körperverletzung) pro 100.000 Einwohner nämlich 386 Delikte.

 

OBAMA DIE SCHWARZE MOGELPACKUNG: "Er sei charismatisch, wirkt smart und sieht gut im Anzug" aus. Und durch seine schwarze Hautfarbe könnte man meinen er wäre Martin Luther King. Dies reichte für die Machtelite, besonders die Atlantik Brücke bereits um diesen Präsidentschaftskandidat zu fördern. Ein Mann ohne Fähigkeiten, Erfahrung und Begabung mit zweifelhafter Herkunft am Reißbrett zu planen.

Obama verkauft die alte und verbrauchte Idee des Sozialismus als "besser für Amerika"

 

Erste Rede in Springfield/ Illinois am 10.Februar 2007, er stotterte und gab seine Kandidatur für den Präsidentschaftswahlkampf 2008 bekannt und sah sich immer um. Wie wenn er Angst gehabt hätte!?

Offenbar war er sich seine Sache selbst nicht sicher. Mit was für Leuten er sich da einlasste, für was er ein Programm er nun einstehen sollte. Er sprach von "Hope" und einer "One Nation" ein "besseres Amerika zu bauen". Hoffnung dass der Sozialismus in Amerika ankommen würde.

 

 

Es tobte wohl ein Machtkampf innerhalb der Machtelite zwischen dem Clinton/Epstein Netzwerk und der Atlantik Brücke. Sogar Hillary Clinton wurde betrogen, als der schwarze Junge aus Chicago mit der gefälschten Geburtsurkunde auftauchte. Obama der Geheimkandidat der Machtelite, weil man Hillary Clinton nicht traute!? Sein Förderer, der ihn als Medienfigur kreierte war John Kornblum, ehemaliger US-Botschafter in Deutschland und in der Atlantik Brücke tätig.

Was ist die "Atlantik Brücke" !? Die Atlantik-Brücke ist ein "Gemeinnütziger Verein" und wurde 1952 mit dem Ziel gegründet, eine wirtschafts-, finanz-, bildungs- und militärpolitische Brücke zwischen den Vereinigten Staaten und Deutschland zu schlagen. Sein Sitz ist Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin.

Ein Netzwerk der Machtelite um politische Systeme zu planen und Politiker zu kreieren. "Der Junge macht das gut": Kornblum schwärmte von Obamas Auftritt in Berlin.

Das Konzept war einen Europafreundlichen US-Präsidenten zu installieren, damit die EU stark wird indem man Amerika gezielt wirtschaftlich schwächt.

Beweis Obama Kandidat der Atlantik-Brücke: Seine Berliner Rede am 04.07.2008 am Sitze der Atlantik Brücke in Berlin/ Deutschland. Vor der Siegessäule sprach Obama vor angeblich 200.000 Menschen. Viele dachten jetzt kommt ein zweiter John F. Kennedy. Nichts war das. Nach 35 Minuten war der Spuk schon wieder vorbei. "Change we can believe in" wurde an den Rumpf seines Flugzeuges gepinselt.

"Weil Worte uns so geduldig erscheinen, täuschen wir uns oft gewaltig in ihnen" sagte der Bibliothekar Martin Gerhard Reisenberg dazu so treffend.

Es war völlig ungewöhnlich einen Kandidaten vor der Wahl des Präsidenten vor soviel Menschen sprechen zu lassen und ihm einen solchen Empfang zu gewähren. Noch dazu in einem anderen Land. Es war der Versuch der Machtelite einen Kandidaten vor Publikum zu "testen". Das Ergebnis war grandios, Obamamania begann!

Der schwarze Präsidentschaftskandidat wurde nun erfolgreich durch die bezahlten Propaganda Mediennetzwerke in Funk- und Fernsehen gejagt.

"Change we can believe in" wird dieser Satz aus Berlin in die Geschichte eingehen ? Obama ist in Berlin nicht einmal ansatzweise in die Fußstapfen von JFK getreten

 

 

 

 

 

 

Obama gewann einen merkwürdigen Wahlkampf 2008 mit dem ebenfalls von der Machtelite ausgesuchten Republikanischen Gegenkandidaten John McCain und wurde der erste schwarze Präsident der USA.

 

 

VORGESCHICHTE: Der Irak Krieg von 2003 waren "Festspiele für den industriell-militärischen Komplex" der USA. DIE GIER DES WEIßKOPFSEEADLERS NACH ÖL:Der Krieg erhöhte nicht nur den Bedarf an Kriegsgütern, endlich konnte der ölhungrige amerikanische Gigant das rohstoffreiche Land des schwarzen Goldes am Euprat und Tigris kontrollieren und sich dessen Ölreserven krallen. Die von der "Siegermacht USA" generierte Coalition Provisional Authority (CPA) hat den irakischen Staat aufgelöst und das Tafelsilber des Landes fast ausshließlich an amerikanische Firmen weitergeleitet.

US-Irak Krieg 2003 Die militärisch überlegende Supermacht USA triumpfierte symbolisch, indem man eine Statue des irakischen Machthabers Saddam Hussein mit einer US Flagge verhüllte

Gefangennahme des ehemaligen irakischen Präsidenten Saddam Hussein der sich in einem Erdloch versteckte

 

80 % der wirtschaftlichen Infrastruktur des Iraks gingen an die USA, nur 2 % sollen an Irakische Eigentümer gegangen sein. So kontrollierten bald amerikanische Firmen die Erdölraffinerien. Das war nichts anderes als eine Plünderung, ein Kriegsverbrechen und illegal unter der Vorraussetzungen der Genfer und Hager Konvention der humanitären Völkerrechts.

Dem einfachen Volk wurde verkauft, mit den USA würde die "Demokratie kommen".

Diese "Demokratie" bedeutete für die Menschen des Iraks: Viele zivile Opfer des Krieges, Hunger, Armut und Verelendung. Außerdem hat der Irak bis heute eine konstant hohe Arbeitslosigkeit. Durch den Einsatz von Chemiewaffen leiden viele Menschen unter Strahlenkrankheiten. Die Anzahl der Geburten missgebildeter Kinder in der Golf Region ist ungewöhnlich hoch. Das Ergebnis des politisch-experimentellen "Regime Change" der ehemaligen US-Regierung von George W. Bush ist verheerend. Mittlerweile müssen selbst amerikanische Politiker zugeben, dass der Irak eines der gefährlichsten Länder der Welt geworden ist. Bei den Kriegshandlungen zwischen dem 20. März bis 1. Mai 2003 kamen schätzungsweise 37.000 Menschen ums Leben. Bis heute sollten an den Folgen des Krieges von einer Schätzung ausgehend bis zu 600.000 Menschen den Tod gefunden haben.

Obama generierte und bezahlte den "ISLAMISCHEN STAAT"

Nachdem die USA 2003 den irakischen Machthaber Saddam Hussein stürzten sollten Ölgelder, die dem irakischen Volk gehörten und auf US-Bankkonten lagen als Aufbauhilfe zurückfließen. Es mutet als einen sehr großen Zufall an, dass ausgerechnet per Dekret in Obamas Präsidentschaft die Freigabe dazu erteilt wurde. In Transportflugzeugen der US-Army kamen bis 2014 14 Milliarden US Dollar ins Land. Unzählige Paletten mit 100 Dollar Noten stapelten sich im Flugzeug, die kurz danach einfach verschwanden. Bruchstückhaft konnten man konstruieren wohin das Geld floß, aber 6,6 Milliarden US-Dollar bleiben bis heute vermisst. FBI und CIA interessierten sich während der Obama Präsidentschaft nicht für den Verbleib.

Der IS die gefährlichste Terrororganisation der Welt

 

 

 

 

1,6 Milliarden US-Dollar sollten nach Recherchen des US-Generalinspekteurs bald in einem Bunker im Libanon gefunden worden sein. Wie kamen diese dahin ? Und wie durch einen ein Zufall: Bald darauf tauchte der ISLAMISCHE STAAT (IS) auf. Er fegte wie ein Wüstensturm über mehrere islamische Länder und brachte Gewalt, Terror und Tod. Der IS war äußerst gut ausgestattet hatte Panzer, Toyota Tacoma Pick Ups, Maschinengewehre, Flugabwehrgeschosse usw.Woher kam wohl das ganze Geld her.

Der IS ging mit äußerster Brutalität vor, seine Gegner, die als Ungläubige im Sinne des Islams galten wurden entweder enthauptet, gesteinigt, verbrannt oder erschossen. So "erarbeitete" sich der IS bald den Ruf als gefährlichste Terrororganisation der Welt.

 

Obamas Dirty Jobs wird bald fortgesetzt!

 

- Index - Impressum (C)2019 JOHANNES HOFBAUER MEDIA MUSIK GBR