Zurück zur Hauptseite Views:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NATO-FAKE NEWS RUSSLAND KEINE GEFAHR FÜR USA UND EU! Der neue US-Außenminister Pompeo beschuldigt Russland gegen Bestimmungen des INF (Intermediate-Range Nuclear Forces Treaty) -Vertrags verstoßen zu haben und setzt ein Ultimatum von 60 Tagen an, sonst würden die USA selbst aus dem Abkommen aussteigen um neue Mittel-und Kurzstreckenraketen zu entwickeln. Fadenscheinig. USA werden so oder so aussteigen. Russland kann aufgrund des Staatssystems der Föderation niemals offensiv gegen ein Land vorgehen, sondern immer nur defensiv die territoriale Integrität seines Landes schützen. Hat Russland neue Waffensysteme entwickelt, dann nur aus Reaktion, dass im Westen in mindestens der gleichen Anzahl neue Waffen entwickelt wurden. Illegale Kriege, die ein Verstoß des UNO-Völkerrechts darstellen haben die USA selbst in Vietnam, im Irak und in Afghanistan begonnen. Der INF-Vertrag wurde 1987 zwischen dem damaligen Sowjetischen Staatschef Gorbatschov und US-Präsident Reagan geschlossen mit dem Ziel den Abbau von Atomaren Kurz-und Mittelstreckenraketen. Das Staatssystem der ehemaligen Sowjetunion war im Vergleich zu Russischen Föderation expansiv und gefährlich. So ging ursprünglich die Atomare Gefahr von Raketen vom Osten aus. Putin würde selbst nie einen Krieg beginnen, weil er der Staatschef einer Föderation ist. Russland hat aus seiner Geschichte gelernt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KRIM KRISE- JETZT KRIEG ZWISCHEN UKRAINE UND RUSSLAND?

Zwischenfall in der Meeeresenge von Kertsch auf der Krim (Bild 1). Gezielte Provokation, die Verletzung der territorialen Integrität Russlands soll dem Ukrainischen Präsidenten Pedro Poroschenko (Bild 2) bei Parlamentswahlen 2019 helfen.

Poroschenko regiert in einem Mitte Rechts Bündnis aus Block Poroschenko und Volksfront, die EU- und Nato freundlich gesinnt sind. Die Ukraine hofft auf Aufnahme in das Militärbündnis und will mit Anti-Russischer Propaganda an der Macht bleiben.

Auch durch das EU-Assozierungsabkommen gibt es wirtschaftliche Verflechtungen in den Westen.

Im Staatssystem der Föderation, muss Russland seine Grenzen "offensiv verteidigen".

Bei einem Zwischenfall in der Meerenge von Kertsch am 25.11.2018 ist ein ukrainisches Boot mit einem Patrouillenboot der russischen Föderation zusammengestossen (Bilder 2/3). Meerenge verbindet das Asowsche mit dem Schwarzen Meer. Die Ukrainischen Schiffe seien vom Hafen von Mariupol gekommen und wollten zum Hafen in Odesa. Auf dem Weg dahin müssen sie durch die Meerenge von Kertsch. Es kam nach der Rammaktion noch zu Schusswechseln. Russland nahm die 24 ukrainischen Marinesoldaten fest, 3 darunter hätten für den ukrainischen Geheimdienst (SBU) zur " friedlichen Aufklärung" gearbeitet. Porotschenko verhängte als Reaktion darauf im Parlament das Kriegsrecht.

Zugehörigkeit der Halbinsel Krim zur Russland ist völkerrechtlich umstritten, aber historisch begründet.

Bei der blutigen Revolution in der Ukrainischen Hauptstadt Kiew 2014 auf dem Maidan, mischten sich die rechtsradikale Swoboda unter die Demonstranten, die mit der rechtsradikalen NPD in Deutschland verbündet ist.

Russlands Präsident Putin (Bild 5) entschied sich für Russische Annexion 2014, als Reaktion über "faschistischen Ruck" in der Ukraine. Die Halbinsel Krim mit der Hauptstadt Sewastopol ist Kriegshafen und Stützpunkt der russischen Schwarzmeerflotte. Präsident Putin konnte aus geostrategischen und militärischen Gründen die Krim nicht in ukrainische Händen lassen, wenn die Ukraine durch ihren Rechtsruck sich Nato und EU annähert.

Die 2018 gebaute Krim Brücke von Kertsch verbindet den Hafen mit dem russischen Festland. Die Entscheidung der Ukraine sich der NATO anzunähern rechtfertigt Russlands harte Haltung gegenüber dem Brudervolk. Der Westen will seinem Wirtschafts-Partner der Ukraine helfen und Sanktionen gegen Russland verhängen, ist aber vonderen Gaslieferungen abhängig. Also werden diese entsprechend soft ausfallen. Poroschenko ist ein Kriegstreiber und versucht NATO in den Konflikt reinzuziehen. US-Präsident Trump hält sich raus und lässt Deutscher Bundeskanzlerin Merkel die Entscheidung. Diese hat nun die Verantwortung über Krieg und Frieden. Minsker Abkommen gilt nur für Ost-Ukraine und ist hier nicht anzuwenden! Putin reagiert bereits mit dem Transport von Flugabewehrraketen auf die Krim (Bild 6 ).

 

 

 

 

 

 

 

 

- Index - Impressum (C)2018 JOHANNES HOFBAUER MEDIA MUSIK GBR