Zurück zur Hauptseite I Werbeanzeigenkontakt
Views:Besucherzaehler

Seit 1913 -Nicht nur eine Bank, ein Geheimzirkel aus Okkultismus, Satanismus und Illumination!

Die USA wurden aus dem Nichts geschaffen aus dem Staub der Wüste erhob sich ein gigantisches neues Imperium, aus Stahl, Öl und Beton. 6 Titanen am Anfang am Ende blieben nur zwei übrig. Standard-Ölgigant Rockefeller machte seine Konkurrenten im Stahl- und Eisebahnwesen platt und Rothschild war die Bank dazu, die aus dem alten Europa kam. Den beiden gigantischen reichen Kraken eint der Wahnsinn und die Gier auf Geld. Sie suchten eine Möglichkeit Geld ins Unendliche zu schaffen um eine Art Unsterblichkeit zu erreichen, die sie als höheres unbesiegbares menschliches Wesen erscheinen lassen sollten. Und nebenbei konnte man Dagobert Duck in den Schatten stellen. Diese große Unvernunft, dieser grenzenlose Irrsinn bekam einen Namen FEDERAL RESERVE .

Eine private Notenbank mit der Staats-Lizenz zum unendlichen Gelddrucken in den USA. Der Name ist Programm das "Bundesstaatliche Reservieren" von Geld, das die verfassung der USA nach Artikel 1 Abscnitt 8 Absatz 5 aushebelt, denn darin ist allein der Kongress befugt Geld auszugeben und Münzen zu prägen. Die Federal Reserve ist eine Privatbank auf einem privaten Grundstück der Rothschild Familie.

US-Präsident Theodore Roosevelt, der wie Donald Trump ein unabhängiger erfolgreicher Unternehmer aus New York war kämpfte gegen die Gründung der FED und für die Unabhängigkeit des Geldsysystems er wurde dafür 1912 angeschossen als er versuchte abermals Präsident der USA zu werden.

Als sich Rockefeller mit Rothschild verband begann das Unheil für die Welt. Eine Geschichte voller Krieg, Tod, Leid und Zerstörung. Sie finanzierten den ersten Weltkrieg und Adolf Hilters Auftieg in Nazi-Deutschland, den zweiten Weltkrieg, sowie alle Kriege der USA bis heute.

Bild: Das Gebäude der FED seit 1937 Washington D.C. USA, Hitlers neue Reichskanzlei Berlin Deutschland 1934

Rothschild war im Deutschen Frankfurt am Main der größte Verlierer in der Stadt. Später wurden sie eine jüdische Bankfamilie mit ihrem Stammsitz in Frankfurt am Main Deutschland. Gründer Mayer Amschel (Bild) ohne Namen war ein erfolgloser Antiqitätenhändler, der sich in der Judengasse dem Ghetto der Stadt verstecken musste. Ihm war untersagt Geschäfte zu tätigen, also versteckte sich der merkwürdige Kauz oft zu Hause. An Sonn- und Feiertagen bekam er Hausarrest, er war so unbeliebt dass er mit Kot und Steinen beworfen wurde. Seinen wertlosen Plunder drehte er dem Landgraf Wilhelm IX von Hessen-Kassel an, der so dumm war darauf reinzufliegen und den Schrott für wertvoll zu halten. Der Landgraf war einer der reichsten Fürsten im Heiligen Römichen Reich Deutscher Nationen. Mayer Amschel war ein geschickter Münzfälscher, so kam er gezielt in adelige Kreise. Da er manipulativ auf Menschen einwirken konnte. Da die Fürsten bei ihm immer mehr wertlosen Plunder bestellten, als dass sie bezahlen konnten ließen sie bald anschreiben. Mayer Amschel schaffte sich eine Druckerpresse an wo er Schuldscheine drucken ließ und er entwickelte eine teuflische Erfindung, DEN ROTHSCHILD ZINSESZINS AUF SCHULDEN, DIE DADURCH LAUFEND UNBEGRENZT ANWACHSEN KÖNNEN. DU SCHULDEST MIR IMMER MEHR ALS ICH DIR GEGEBEN HABE TEUFLISCH!!!

Mayer Amschel sagte selbst dazu: "Der Zinseszinseffekt ist das achte Weltwunder. Gib mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, dann ist es für mich gleichgültig, wer die Gesetze macht.

Die wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist.— Gebrüder Rothschild, 1863

Die Fürsten waren tief bei Mayer Amschel in der Kreide und so bekam er mehr Rechte als ein normaler Leibeigener. Er hing ein rotes Schild auf so kam er zu seinen Namen ROTHSCHILD und stieg in den privaten Geldverleih ein. Er gründete sich selbst ein Bankhaus, plötzlich und über Nacht war er was in Frankfurt. Seine Söhne waren extrem unbegabt und blieben in der Schule sitzen. So kam der Nachhilfelehrer Karl Marx, ein merkwürdiger Mann aus Trier ins Hause Rothschild. Mit im Gepäck seinen merkwürdigen gewalttätigen politischen Theorien inklusive dem ideologischen Gift des Kommunismus, der überhaupt nicht funktioniert aber Rothschild interessierte um die Massen von Menschen zu kontrollieren. Der Kommunist Marx arbeitete also mit dem Kapitalist Rothschild zusammen. Wird fortgesetzt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterhaltung:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spuk Episode IV: Für den Baron ist bereits am 11.Dezember Weihnachten, dann wird sein UN-Migrations Teufelspakt unterschrieben. Blöderweise ist Merkels Flugzeug kaputt und die Macron Marionette hat Probleme mit den Gelb-Westen Demonstrationen. So muss der Baron noch zittern ob er wirklich die Weltherrschaft erlangt..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spuk Episode III: Baron von Rothschild schaut mal wieder Fernsehen. Sekretärin Angela übergibt die Macht in der CDU an das Phantom Merz. Gut dass der Schlüssel aus McCains Grab geholfen hat, Merz aus der Isolationskammer zu holen. Rothschild fällt ein dass ja Halloween ist. Der HORROR Donald Trump kommt in die Villa. Gott sei Dank nur ein böser Traum des Barons. Später sieht er in den Ahnenreihe, ein Gemälde der Herzogin Beatrix eine neue Gegnerin?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spuk Episode II: Baron von Rothschild sucht einen Schlüssel, den er seiner Sekretärin Merkel geben will. Da fällt ihm ein, dass der im Grab von John McCain ist. Ab gehts auf den Rothschild Friedhof. Unterwegs plagen ihm die Geister der Indianer, die er auch auf dem Gewissen hat. Später im Kaminzimmer empfängt der dunkle Baron die Merkel und es entwickelt sich ein merkwürdiges Gespräch. Dort kann er ihr den Schlüssel übergeben...

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spuk Episode I: Baron von Rotschild regt sich über Donald Trump auf. Richter Kavanough ist im Senat in Amerika durchgegangen. Die Macron Marionette ruft an und will neue Anweisungen. Rothschild kontrolliert das Fernsehen, dann wieder Aufregung über die Trump Show. zur Entspannung geht der Baron raus in sein schauriges Rothschild Land. Dort gibt es immer Linksrock Konzerte.

 

- Index - Impressum (C)2019 JOHANNES HOFBAUER MEDIA MUSIK GBR